In dem Schlachthof wurden 14 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet (Symbolbild). 
  • In dem Schlachthof wurden 14 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet (Symbolbild). 
  • Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

14 positive Tests: Schlachthof im Norden nach Corona-Ausbruch geschlossen

Husum –

Schon wieder ein Corona-Ausbruch in einem Schlachthof: Das Gesundheitsamt hat einen Betrieb in Husum (Nordfriesland) schließen lassen. 14 Mitarbeiter sind bereits positiv getestet – weitere Massentests sind geplant. 

„Um eine Weiterverbreitung der Infektion zu verhindern, mussten wir den Betrieb stoppen“, sagte Landrat Florian Lorenzen am Montag. Zuvor hatte es 14 positive Corona-Tests gegeben, die Tests hatte das Unternehmen selbst veranlasst. Bereits Ende Januar waren Mitarbeiter eines Subunternehmers positiv getestet worden. Das Gesundheitsamt des Kreises geht davon aus, dass die erneuten Ansteckungen innerhalb des Betriebes selbst erfolgt sind.

Corona-Ausbruch im Norden: Massentests in Schlachthof angeordnet 

Für die aus 237 Beschäftigten bestehende Stammbelegschaft wurden Corona-Tests angeordnet, die am Mittwoch beginnen sollen. Auch Mitarbeiter des Veterinäramtes, die auf dem Schlachthof die Hygiene kontrollieren, werden getestet. „Wir erwarten jetzt, dass die Geschäftsführung uns ein tragfähiges Konzept vorlegt und umsetzt, das die Wiederaufnahme der Arbeit ermöglicht und gleichzeitig gewährleistet, dass die Infektionsketten dauerhaft unterbrochen bleiben“, sagte Lorenzen.

Das könnte Sie auch interessieren:„Schweinestau“ Durch Corona: Bauern bleiben auf ihren Tieren sitzen

Die Betreiber wurden bereits am Sonntag angewiesen, den Schlacht- und Zerlegebetrieb bis zum 14. Februar einzustellen. Der Schlachthof darf vorerst nur noch für dringend erforderliche Reinigungs- und Wartungsarbeiten, Verwaltungstätigkeiten und zur Schadensminimierung betreten werden. (hb/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp