• Ein braunes Pferd. (Symbolbild)
  • Foto: imago/Panthermedia

Zeugen gesucht!: Pferd in Hamburg mit Salzsäure grausam verletzt

Niendorf –

Die Hamburger Polizei sucht nach einer Person, die Ende November ein Pferd auf einer Koppel am Sachsenstieg mit Salzsäure verletzt hat. Über Aussehen und Identität des Täters ist leider nichts bekannt.

Die für Tierschutzdelikte zuständigen Beamten der Wasserschutzpolizei (WSP 51) gehen davon aus, dass sich die Tat zwischen dem 22. und dem 25. November zutrug. Das Pferd erlitt Verletzungen an beiden Augen und am Rücken.

Hamburg: Pferd mit Säure an Augen verletzt

„Das zutrauliche Pferd befand sich zur Tatzeit in einem sogenannten offenen Stall mit dazugehöriger, durch einen Zaun gesicherter Koppel“, teilte ein Polizeisprecher mit. Der Zutritt der im Ohmoor, nahe der Landesgrenze zu Schleswig-Holstein befindlichen Koppel sei jedoch auch durch Unbefugte jederzeit möglich. „Möglicherweise haben Hundebesitzer, Spaziergänger oder Jogger in diesem abgelegenen Bereich verdächtige Beobachtungen gemacht.“

Das könnte Sie auch interessieren: Steuerbetrug in Hamburg: Heizöl statt Diesel – es geht um knapp 62.000 Liter

Die Wasserschützer suchen nun dringend Zeugen in dem Fall – und hoffen auch auf Hinweise. Entsprechendes an: Tel. 428 65 6789. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp