x
x
x
Barmbeker Bogen Spielplatz
  • Kahl: Eltern und Kinder sind entsetzt über die „Spielfläche“ im Hof des Neubauprojektes „Barmbeker Bogen“.
  • Foto: Bettina Blumenthal

paidAusgerechnet in einem Luxusobjekt: Hamburgs traurigster Spielplatz

Eigentlich ist der geschwungene Neubau mit dem großen Innenhof an der Fuhlsbüttler Straße (Barmbek-Nord) ideal für junge Familien: Schnell mal runter mit den Kleinen, bisschen buddeln, während etwas ältere Kinder auch schon mal alleine im Hof spielen könnten, man hat sie von den Wohnungen aus ja gut im Blick. Ein bisschen wie die Kinder früher. 80 Wohnungen gibt es, geschätzt 20 Kinder im Spielplatzalter wohnen hier. Bloß: Buddeln und Spielen, das ist unmöglich. Schaukeln, Rutschen, Wippen oder Klettern auch.

Denn: Nur ein kahler, schattenloser Platz mit einem harten Grandbelag soll den Kindern, die vor einigen Monaten in den luxuriösen „Barmbeker Bogen“ gezogen sind, als gesetzlich vorgeschriebene Spielfläche dienen. Die Eltern sind entsetzt über den trostlosen „Spielplatz“ ohne ein einziges Spielgerät, der Investor verteidigt sich. Der traurige Innenhof des exklusiven Bauprojekts ist kein Einzelfall in Hamburg.