• Sieht fast aus wie echt: Stoffhund „Bully“ vor dem Umzug.
  • Foto: hfr

Wo wohnt er jetzt?: Stoffhund „Bully” verzweifelt gesucht

Sternschanze –

Mehr als 15 Jahre war Bully der Haushund von Frauke Höbermann (79). Er war sofort stubenrein, bellte nie und biss auch niemanden. Kein Wunder:  Bully war aus Stoff. Jetzt kam er beim Umzug ins Seniorenzentrum abhanden und die Rentnerin wüsste so gern, wo ihr treuer Begleiter geblieben ist.

Als Frauke Höbermann das lebensgroße Stofftier in einem Schaufenster in der Innenstadt sah, war die Journalistin sofort begeistert. „Ich fand ihn toll, aber auch ein bisschen albern” , so die Seniorin zur MOPO. Mit der Rechtfertigung, „die Kinder in der Familie sind genau im richtigen Alter“, zückte sie das Portemonnaie und erstand den Hund. Die Kinder freuten sich auch riesig und tauften den neuen Haushund Bully. Sogar eine kleine Taufzeremonie gab es.

Stoffhund „Bully” gehörte zur Familie

Frauke Höbermann: „Seitdem gehört Bully zur Familie, und wer erstmals an meiner Tür klingelte, schreckte zurück, bis er merkte, dass Bully ein Stoffhund ist.“  Doch jetzt stand der Umzug von der Etagenwohnung im Altbau am Kleinen Schäferkamp (Sternschanze)  ins Seniorenzentrum St. Markus an der Gärtnerstraße (Hoheluft) an.