• Die ÖDP wirbt mit dem wohl inhaltslosesten Wahlplakat der Stadt.
  • Foto: Quandt

Wie öde ist das denn?: Öko-Partei hat Hamburgs plattestes Wahlplakat

Hamburg ist gespickt mit Wahlplakaten. Insgesamt 15 Parteien kämpfen bis zum 23. Februar um die Gunst der Wähler – und pflastern dazu gefühlt jeden Baum und jede Laterne mit Wahlwerbung zu. Teils mit raffinierten Slogans, zum Teil aber auch äußerst platt, wie die ÖDP beweist.

Plumper geht’s kaum! Die Ökologisch-Demokratische Partei pfeift bei einem Wahlplakat-Motiv auf Inhalte. Statt sich politisch zu relevanten Themen wie Wohnungsbau, Verkehr oder Bildung zu positionieren, heißt es auf einem Motiv einfach nur – fast schon verzweifelt – „Ich mag Dich! Bitte wähl mich!“. Und das nicht nur auf kleinen Plakaten, sondern auch auf den XXL-Bannern, etwa an der Max-Brauer-Allee. Was soll das?

Hamburg: Das ist das platteste Wahlplakat der Stadt

„Die Botschaft sollte klar und eindeutig sein, das Plakat sich von anderen abheben und der Anblick des Plakats beim Betrachter zudem nach Möglichkeit ein Lächeln hervorrufen“, sagt Spitzenkandidat Volker Behrendt, der für die Idee verantwortlich ist.

Das könnte Sie auch interessieren: Wahl in Hamburg! Der News-Ticker der MOPO

Der Slogan bestehe demnach aus zwei zentralen Aussagen. „‘Ich mag Dich‘ fasst die Haltung und das komplette Programm der ÖDP in drei Worten zusammen: Jeder Mensch ist für uns wertvoll“, so Behrendt. Bei der politischen Arbeit der ÖDP gehe es um das Wohl jedes einzelnen Menschen und damit zusammenhängend um den Erhalt der Lebensgrundlagen für heutige und künftige Generationen.

Video: Hamburg sucht Wahlhelfer

„‘Bitte wähl mich!‘ ist die Aussage eines jeden Wahlplakats, die mehr oder weniger deutlich artikuliert wird“, so Behrendt.

Klicken Sie hier für alle Informationen zur Bürgerschaftswahl in Hamburg

Und für die ÖDP-Wähler muss es wohl besonders deutlich sein.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp