• Hans Kautz aus Hamburg bei „Wer wird Millionär“. 
  • Foto: Screenshot

„Wer wird Millionär“: Hamburger sahnt ab – und rührt mit Bescheidenheit

Köln –

Da hat es mal den Richtigen getroffen! Ein Hamburger hat beim Danke-Special von „Wer mit Millionär“ richtig abgesahnt – und will einen großen Teil seines Gewinns nicht für sich behalten.

Aber von vorn. Am Montagabend ging es in der RTL-Show mit Günther Jauch um Alltagshelden. Sie waren von Bekannten heimlich angemeldet worden. Bevor es auf den Stuhl ging, bekam auch Hans Kautz aus Hamburg, genannt Hansi, den Schock seines Lebens. Nichtsahnend saß er im Publikum, eine Krawatte mit Hamburg-Wappen um den Hals. Der pensionierte Jugendamtsmitarbeiter holt seit 40 Jahren als ehrenamtlicher Boxtrainer Kinder von der Straße. 

„Wer wird Millionär“: Hamburger Alltagheld gewinnt 64.000 Euro

Er zuckte zusammen und kämpfte mit den Tränen, als plötzlich sechs Mitglieder seiner Kampfsport-Showtruppe auf der Bühne auftauchten – und er am Ende ihrer Vorführung nach vorn gerufen wurde. Ein Schützling hatte ihn heimlich angemeldet. „Das ist Ihr Platz“, sagte Günther Jauch und zeigte auf den Stuhl. Verdatterte Reaktion: „Sind Sie sicher?“. Sitzend musste der Kampfsporttrainer erst mal durchatmen. „Sie müssen mir einen Augenblick gönnen. Das ist schon sehr bewegend und auch erschreckend“, sagte er. 

Fast wäre der Hamburger vor Aufregung an der 100-Euro-Frage gescheitert, erst beim dritten Anlauf wusste er die richtige Antwort. Die Frage lautete: Ein Wurm ist zeit seines …? A: Kalt blütig B: Schuld fähig C: Lebens länglich D: Vor sätzlich. Hans Kautz tippte erst auf A, erst beim dritten Versuch landete er bei richtigen Antwort C. 

Dann aber kam er gut durch. Die Frage, wer angeblich der Liebhaber von Kaiserin Sissi gewesen sei, konnte er sogar ohne die vier Antwortmöglichkeiten beantworten. Am Ende gewann er 64.000 Euro.

Danke-Special von WWM: Sporttrainer aus Hamburg gewinnt

Und von dem Geld möchte er einen großen Teil nicht für sich selbst verwenden. Seit 20 Jahren träumt er davon, einen Neunsitzer für sein Kampfsportteam anzuschaffen, bislang scheiterte dieser Wunsch am Geld. Günther Jauch mahnte, er solle sich endlich doch mal selbst etwas Gutes tun. Hans Kautz: „Das ist völlig in Ordnung so. Ich beschenke mich mit allem, was ich tue, auch selber.“ 

Das könnte Sie auch interessieren: Kandidatin blamiert sich und macht Günther Jauch fassungslos

Nach der Sendung japste er: „Ich kann das noch gar nicht glauben, ich bin immer noch völlig hin und weg.“ Von der Überraschung war er schwer gerührt: „Ich bin immer noch sehr bewegt, weil so eine Sendung tatsächlich in einem Dinge anspricht, die haben gar nichts mit Gewinnsummen oder dergleichen zu tun, sondern einfach mit dem, was da einfach hintersteckt. Dass die sich diese Mühe gemacht haben und auch alle dichtgehalten haben“, sagte er backstage in die RTL-Kamera. 

In der Sendung wurden zwei weitere Alltagshelden geehrt. Ein Erzieher aus Schleswig-Holstein gewann 64.000 Euro und eine Berlinerin, die ihre Enkelin wieder auf den rechten weg brachte, 32.000 Euro. 

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp