NKlub-Erfinder Lars Meier und Gesundheitssenatorin Melanie Leonhard (SPD)
  • NKlub-Erfinder Lars Meier und Gesundheitssenatorin Melanie Leonhard (SPD)
  • Foto: Isaac Hoffmann/Gute Leude Fabrik

Welche Tipps geben Sie Karl Lauterbach, Frau Senatorin?

Der NKlub, Hamburgs Spielwiese für alle, die die Welt ein bisschen nachhaltiger machen wollen, findet nun schon zum sechsten Mal als Livestream statt – und zum ersten Mal in einer Kirche. Die Zuschauer von „NKlub _ Die Show“ erleben einen Gemeindepastor, der schauspielert und Songs schreibt, einen Moderator, der sich als „Türauftreter“ bezeichnet und eine Senatorin, die über das Teetrinken und Karl Lauterbach plaudert.

„Drei Tipps für Karl Lauterbach, abseits von Corona“, erfragt NKlub-Erfinder Lars Meier von Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD), die mit ihm im Altarraum der Dreieinigkeitskirche in St. Georg Platz genommen hat. Die Senatorin muss nicht lange überlegen: „Karl Lauterbach braucht bestimmt keine Hinweise von mir, aber würde er mich fragen, dann würde ich sagen: Schau dir die Themen Pflegeversicherung und medizinische Versorgung im ländlichen Raum und in benachteiligten Stadtteilen mal genauer an.“

Dann berichtet Leonhard über den „Schrittewettbewerb“, der gerade unter den Behördenmitarbeitern stattfindet („ich komme mit Hängen und Würgen auf 8000 Schritte am Tag, aber auch nur, weil mein Büro im 10. Stock ist und ich die Hälfte zu Fuß gehe“) und erklärt, warum man auf ihrem Facebook-Profil nur selten politische Botschaften findet, sie aber gerne mal Sprüche von Teebeuteln postet.

Auch Ex-Moderator Reinhold Beckmann ist der Einladung in den Klub gefolgt, erzählt vom Nestwerk e.V. dem Verein, den er vor 22 Jahre gegründet hat, um Kinder und Jugendliche mit kostenlosen Sport- und Musikangeboten zu fördern. Seine Rolle beim Spendensammeln beschreibt er so: „Ich bin der Türauftreter.“

Reinhold Beckmann
Ex-Moderator Reinhold Beckmann sprach beim NKlub über seinen Verein Nestwerk.

Herzstück des NKlubs aber von jeher: die „100 Sekunden“, in denen Projekte und Initiativen ihre Ziele vorstellen können. Diesmal etwa „Wildplastik“, eine Initiative, die Müllbeutel aus Plastikmüll herstellt, der in Ländern des globalen Südens aus der Natur gesammelt wurde.

Die Musik zum erneut höchst unterhaltsamen Nachhaltigkeitsformat kommt diesmal von Julian Sengelmann, Gemeindepastor, Schauspieler und Songwriter: „Willkommen zuhause“.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp