x
x
x
Zwei Hunde spielen miteinander.
  • Zwei Hunde auf einer Wiese (Symbolfoto)
  • Foto: Imago

Weil ihre Hunde sich bissen: Mann soll junge Frau brutal zusammengeschlagen haben

Weil ihre Hunde sich ineinander verbissen, soll ein Hundebesitzer in Billstedt vollkommen ausgerastet sein. Er soll das Frauchen des anderen Vierbeiners so brutal zusammengeschlagen haben, dass diese ein Schädelhirntrauma erlitt. Jetzt landet der Fall vor Gericht.

Die schicksalhafte Begegnung der beiden geschah am frühen Morgen des 18. April 2021 im Mehrenskamp. Dort sollen die beiden Hunde aufeinander losgegangen sein und sich gebissen haben. Der Besitzer soll sich darüber derart aufgeregt haben, dass er auf die Besitzerin des anderen Hundes losgegangen sein soll. Und das unfassbar brutal.

Hamburg: Hundebesitzer nach brutaler Attacke auf Frau vor Gericht

Laut Anklage verpasste er der 25-Jährigen zunächst einen heftigen Schlag gegen den Kopf, so dass die Frau das Bewusstsein verlor und zu Boden sackte. Anschließend trat er ihr mit dem Fuß zweimal wuchtig gegen den Kopf. Die Frau erlitt durch die brutale Attacke ein Schädelhirntrauma und ein verletztes Augenlid.

Am Montag muss sich der mutmaßliche Schläger wegen gefährlicher Körperverletzung vor dem Amtsgericht St. Georg verantworten. Eigentlich sollte der Fall bereits Ende August vor Gericht verhandelt werden, der ursprüngliche Termin zur Hauptverhandlung wurde damals jedoch aufgehoben, da Zeugen nicht erschienen waren. (jek)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp