• Foto: picture alliance / Hauke-Christi

Weil er spuckte: Autofahrer fährt Mann um und schleift ihn über die Autobahn

Gefährlicher Zoff auf der Autobahn: Vor dem Amtsgericht St. Georg muss sich ein Autofahrer unter anderem wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten. Er soll einen Mann nach einem Streit auf der Autobahn umgefahren und ihn dann mehrere Meter mitgeschleift haben.

Laut Anklage soll das 50-jährige Opfer am 30. März vergangenen Jahres auf der A1 in Höhe der Ausfahrt Hamburg-Ost aus Wut über dessen Fahrverhalten einem Cabriofahrer beim Vorbeifahren in den Wagen gespuckt haben. Dabei soll der 50-Jährige den Beifahrer getroffen haben.

Das könnte Sie auch interessieren: Frau rast in Gegenverkehr – 57-Jähriger tot

Autofahrer zoffen sich auf Autobahn

Beide Fahrer hielten daraufhin an und stritten sich auf dem Seitenstreifen weiter. Plötzlich soll der Angeklagte auf den das Opfer zugefahren sein, sodass dieses auf die Motorhaube fiel. Während sich der Mann dort festklammerte, rollte der Wagen noch einige Meter über die Autobahn, bis er von einer Bundespolizeistreife gestoppt wurde. Das Opfer hatte Glück im Unglück und wurde bei der Aktion nur am Knie verletzt.

Ab Dienstag steht der Autorambo vor Gericht. (jek)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp