Aufgrund von Bauarbeiten wird es eng auf der A7 (Archivbild).
Aufgrund von Bauarbeiten wird es eng auf der A7 (Archivbild).
  • Die A7 bei Altona ist wieder vollständig befahrbar – wegen einer Notfallsanierung wurde eigentlich befürchtet, dass nur zwei Fahrstreifen bis Freitag frei sind. (Archivbild)
  • Foto: dpa

Wegen Sanierungsarbeiten: Auf der A7 wird es tagelang eng

Geduldsprobe für Autofahrer auf der A7 im Hamburger Westen: Wegen eines gebrochenen Abwasserschachtes wird bei Altona ein Fahrstreifen in Richtung Hannover gesperrt. Die Arbeiten sollen bis zum frühen Freitagmorgen fertig sein.

Der gebrochene Entwässerungsschacht sei am Montag im Bereich der Tunnelbaustelle Altona entdeckt worden, sagte ein Sprecher der Autobahn GmbH des Bundes am Dienstag mit.

Die Firma sperrte daraufhin sofort den Hauptfahrstreifen zwischen den Anschlussstellen Volkspark und Bahrenfeld und begann mit der Notfallsanierung.

Das könnte Sie auch interessieren: Umstrittene Verkehrspolitik: FDP will Autobahnen zügig ausbauen

Für die Zeit der Bauarbeiten ist die A7 auf zwei statt drei Fahrstreifen befahrbar. Die Arbeiten sollen bis Freitag, 5 Uhr, beendet sein.

Bei Stau empfiehlt die Autobahn GmbH, über die B205, A21 und A1 auszuweichen. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp