ASB sauer über Anwohnerparken
ASB sauer über Anwohnerparken
  • Die Tagespflege vom ASB verzweifelt am Anwohnerparken: der ASB-Vorsitzende Marcus Weinberg, Tagespflegeleiterin Sabine Buske und Fahrer Norbert Reese.
  • Foto: Florian Quandt

paidWegen Anwohnerparken: Pflegedienste mit den Nerven am Ende

Viele pflegebedürftige Hamburger können tagsüber nicht allein in ihrer Wohnung bleiben. Deshalb werden sie von Pflegediensten wie dem Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) morgens abgeholt und in der Tagespflege betreut. Doch das ist für den ASB in Eimsbüttel wegen einer Anordnung der Stadt sehr viel schwerer geworden. Ein Hilferuf und was die Verkehrsbehörde sagt.


Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp