x
x
x
Die Super-Yacht „Luna“ des Russen Farchad Achmedow liegt in der Hamburger Werft Blohm+Voss.
  • Die Super-Yacht „Luna“ des Russen Farchad Achmedow liegt in der Hamburger Werft Blohm+Voss.
  • Foto: IMAGO / Hanno Bode

paid„Keine darf raus“: Hamburg legt Oligarchen-Yachten an die Kette!

Wenn etwas Symbol für Reichtum und Einfluss der russischen Oligarchen ist, dann sie: die riesigen, mehrstöckigen Luxus-Yachten mit ihren protzigen Innenausstattungen. Der Hamburger Hafen ist für die Schiffe eine regelmäßige Anlaufstation. Russlands Präsident Wladimir Putin höchstpersönlich hat seine Super-Yacht „Graceful“ gerade noch rechtzeitig vor den Sanktionen nach Hause geholt – was passiert mit den anderen? Aus dem Senat kommen dazu deutliche Worte.

Monatelang lag die „Graceful“, die Putin gehören soll, in der Werft von Blohm+Voss und bekam unter anderem zwei neue Balkone. Doch Anfang Februar verließ die Crew mit dem Schiff fast schon fluchtartig die Hansestadt Richtung Kaliningrad.

Yachten der Oligarchen liegen noch immer in Hamburg

Nach der Invasion Russlands in die Ukraine setzt die EU jetzt Sanktionen gegen Oligarchen aus dem Umfeld des russischen Präsidenten um. Damit werden unter anderem ihre Vermögenswerte in der EU eingefroren. Frankreich preschte bereits vor und verkündete, Luxusimmobilien und eben auch Yachten an der Côte d’Azur zu konfiszieren. Welches Schicksal erwartet also die Oligarchen-Yachten in Hamburg?

DE-DE
  • Deutsch (Deutschland)
WEITERLESEN MIT MOPO+

  • MOPO+ Abo
    für 1,00 €

    Neukunden lesen die ersten 4 Wochen für nur 1 €!
    Zugriff auf alle M+-Artikel
    Weniger Werbung

    Danach nur 7,90 € alle 4 Wochen //
    online kündbar
  • MOPO+ Jahresabo
    für 79,00 €

    Spare 23 Prozent!
    Zugriff auf alle M+-Artikel
    Weniger Werbung

    Danach zum gleichen Preis lesen //
    online kündbar
Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp