Warnstreik
  • Für bessere Arbeitsbedingungen und finanzielle Anerkennung: Warnstreiks in Hamburger Kitas und sozialen Diensten. (Symbolbild)
  • Foto: picture alliance/dpa/Markus Scholz

Hamburgs Kitas und soziale Dienste: 25.000 Beschäftigte zum Streik aufgerufen

Die Gewerkschaft Verdi ruft die gut 25.000 Beschäftigten in den Hamburger Kitas und anderen sozialen Diensten kommende Woche zu Warnstreiks auf.

Am Mittwoch sollen die pädagogischen Mitarbeiter der Elbkinder-Kitas, der Rudolf Ballin Stiftung, des Arbeiter Samariter Bundes, des Studierendenwerks, des Hamburger Schulvereins und der Asklepios-Kitas die Arbeit niederlegen, wie Verdi am Donnerstag mitteilte.

Für finanzielle Anerkennung: Warnstreiks in Hamburger Kitas und sozialen Diensten

Schon am Montag sollen Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter bei Fördern und Wohnen sowie bei den Asklepios Kliniken und am UKE in den Warnstreik treten. Den Abschluss bilden am Donnerstag die Beschäftigten in der Behindertenhilfe.


Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Hintergrund sind die laufenden Tarifverhandlungen für die bundesweit rund 330.000 Beschäftigten in den Sozial- und Erziehungsdiensten im kommunalen Bereich. Verdi fordert dabei eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen, Maßnahmen gegen den Fachkräftemangel und eine finanzielle Anerkennung der Arbeit. Die dritte Verhandlungsrunde soll am 16. Mai in Potsdam beginnen. (mp/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp