Außenaufnahme des Hotel Atlantic.
  • Das „Hotel Atlantic“ an der Alster ist mit seinen fünf Sternen eins der führenden Hotels Hamburgs.
  • Foto: picture alliance/dpa/Markus Scholz

Hamburger Luxus-Hotel bekommt neuen Direktor – von der Konkurrenz

Die Hamburger Hotel-Landschaft ist in Bewegung: Das berühmte „Hotel Atlantic“ an der Außenalster verliert seinen Direktor Franco Esposito. Ein Nachfolger steht bereits fest – der neue Chef kommt von der Konkurrenz, dem „Grand Elysée Hamburg“ am Dammtor.  

Der scheidene „Atlantic“-Chef Franco Esposito ist ein echtes Eigengewächs: In den 80er Jahren hat er seine Ausbildung zum Hotelkaufmann in dem Fünf-Sterne-Haus in St. Georg gemacht. Nach Stationen in anderen Hotels war er vor sieben Jahren als geschäftsführender Direktor zurückgekehrt, er navigierte das Hotel unter anderem durch umfangreiche Renovierungsarbeiten und die Corona-Pandemie.

Franco Esposito lächelt in die Kamera.
Er gibt seinen Posten ab: Franco Esposito war sieben Jahre lang Hoteldirektor des „Atlantic“.

Nun wird er seinen Posten abgeben, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen, wie das „Hotel Atlantic“ bekannt gab. „Franco Esposito ist es gelungen, das Hotel Atlantic mit seiner 110-jährigen Geschichte jung zu halten. Für seine wichtigen Beiträge sind wir ihm sehr dankbar”, heißt es in einer Pressemitteilung.  


Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Für ihn übernimmt ab dem 1. September André Vedovelli, der in der Hamburger Hotellerie kein Unbekannter ist: In den vergangenen sieben Jahren leitete er als Direktor und Vorstand die Geschäfte des „Grand Elysée Hamburg“ an der Rothenbaumchaussee. „André Vedovelli ist ein international erfahrener Hotelexperte, der Hamburg kennt wie seine Westentasche”, so beschreibt ihn das „Hotel Atlantic“. Zusätzlich kann Vendovelli unter anderem auf Engagements in Abu Dhabi und Peking zurückblicken.  

André Vendovelli lächelt in die Kamera.
Vom „Grand Elysée Hamburg“ zum „Hotel Atlantic”: André Vendovelli wechselt das Alster-Ufer.

Das „Grand Elysée Hamburg“ hat unter seiner Führung verschiedene Preise verliehen bekommen, unter anderem als „Exzellenter Ausbildungsbetrieb“ und „Hotel des Jahres“. In einer Pressemitteilung dankt das „Elyseé Hotel Hamburg“ Vendovelli für sein „unermüdliches Engagement, besonders während der schwierigen Zeit der Corona-Pandemie“.  

Das könnte Sie auch interessieren: Ostsee: Restaurant bewirtet keine Kinder mehr – was die Inhaberin jetzt erlebt

Seinen Posten als Vorstand der „Elysée Hotel AG Hamburg“ übergibt André Vendovelli wiederum an Axel Bethke, der bereits zum 1. Juli einsteigen wird. Aktuell leitet dieser das „Kempinski Hotel Bahia“ im spanischen Estepona.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp