x
x
x
Der Schriftzug NDR steht an einem Turm des NDR an der Rothenbaumchaussee
  • (Symbolbild)
  • Foto: picture alliance/dpa/Markus Scholz

Vetternwirtschaft beim NDR in Hamburg? Rundfunkrat reagiert auf Vorwürfe

Wegen Vorwürfen gegen eine Führungskraft des Norddeutschen Rundfunks (NDR) am Standort Hamburg will das Kontrollgremium Rundfunkrat der öffentlich-rechtlichen Anstalt zu einer Sondersitzung zusammenkommen.

Der Vorsitzende des NDR-Landesrundfunkrats Hamburg, Thomas Kärst, erklärte am Montag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur: „Der Landesrundfunkrat Hamburg nimmt die Vorwürfe sehr ernst und wird sich auf einer außerordentlichen Sitzung damit befassen.“

Vorwürfe gegen NDR-Chefin: Rundfunkrat plant Sondersitzung

Der NDR-Chefin, Sabine Rossbach, wird Vetternwirtschaft vorgeworfen. IMAGO / Eventpress
Der NDR-Chefin, Sabine Rossbach, wird Vetternwirtschaft vorgeworfen.
Der NDR-Chefin, Sabine Rossbach, wird Vetternwirtschaft vorgeworfen.

Hintergrund ist ein Bericht des Online-Mediums „Business Insider“, der die Frage aufwarf, ob die Landesfunkhausdirektorin Sabine Rossbach ihren Job dafür genutzt haben könnte, Familienmitgliedern Vorteile zu verschaffen. Rossbach und Sender wiesen dies in Statements zurück. Entweder sei sie nicht beteiligt gewesen oder habe keinen Einfluss genommen und damit auch nicht gegen journalistische Standards verstoßen.

Das könnte Sie auch interessieren: Schwere Vorwürfe gegen Hamburger NDR-Chefin – das steckt dahinter

Zugleich machte der NDR bekannt, dass ein Aspekt Gegenstand einer Prüfung durch die Anti-Korruptionsbeauftragte des NDR sei. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp