• Verkehrskontrolle Rennbahnstraße. (Symbol)
  • Foto: Röer

Verkehrskontrolle in Hamburg: Polizei macht bei Autofahrerin delikate Entdeckung

Hamburg –

Nicht zu fassen, was sich Autofahrer im Straßenverkehr so erlauben. Fahrten über rote Ampeln, Raserei, Alkohol- und Drogen am Steuer, Handynutzung … die Liste der Vergehen ist lang. Bei einer großangelegten Verkehrskontrolle im Hamburger Stadtgebiet, stellten Polizisten wieder mal allerlei Verstöße fest. Bei einer Autofahrerin machten sie eine besonders delikate Entdeckung.

Ab 14.30 Uhr wurde es am Dienstag für die Autofahrer brisant: Die Polizei richtete in Eidelstedt, St. Pauli und Horn mehrere Kontrollstellen ein. Insgesamt stoppten die Beamten 248 Autos und überprüften dabei 306 Personen.

Verkehrskontrolle in Hamburg: Diverse Verstöße

Die Bilanz der Kontrollen ist erschütternd. Neben diversen Tempoverstößen ahndeten Polizisten14 Autofahrer, die bei Rot über die Ampel gefahren waren, Vier hatten keinen Führerschein. elf wurden mit dem Handy am Steuer erwischt und zwei standen unter Drogen.

Das könnte Sie auch interessieren: Turbulenter Tag für die Bundespolizei am Hamburg Airport

In Horn machten die Beamten dann einen äußerst delikaten Fund: Zwei Autofahrerinnen standen im Verdacht, Drogen konsumiert zu haben. Beide hatten zudem verbotene Substanzen dabei. Bei einer der Frauen entdeckten die Beamten Marihuana in ihrem BH. Gegen beide Personen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Die Polizei Hamburg wird auch zukünftig Kontrollen mit unterschiedlichen Schwerpunkten durchführen, um die Hauptunfallursachen zu bekämpfen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp