Vegan-Koch Atilla Hildmann ist zum Gesicht der Corona-Verschwörer geworden. Hier wird er bei einer Demo in Berlin von Polizisten abgeführt.
  • Vegan-Koch Atilla Hildmann ist zum Gesicht der Corona-Verschwörer geworden. Hier wird er bei einer Demo in Berlin von Polizisten abgeführt.
  • Foto: dpa

Vegan-Koch und Corona-Verschwörer: Das halten Veganer wirklich von Attila Hildmann

„Veganer und Verschwörungstheoretiker: zwei Welten, die zusammenpassen“, titele die Welt am Montag und griff damit den Fall Attila Hildmann auf, der zurzeit mit Verschwörungstheorien zur Corona-Krise Aufsehen erregt. Das Informations-Portal vegan.eu hat dies zum Anlass genommen, eine Umfrage durchzuführen und herauszufinden, was Veganer tatsächlich von Corona, Verschwörungstheorien und Rechtspopulismus halten.

Die Epidemie sei eine große Lüge. Bill Gates, Freimaurer, Bilderberger und andere dunkle Kreise wollten eine Weltdiktatur errichten. Solche kuriosen Verschwörungstheorien werden zurzeit von Vegan-Koch Attila Hildmann verbreitet. Aber was denken Veganer tatsächlich über Corona, Verschwörungstheorien und Rechtspopulismus? Dieser Frage ging nun eine Umfrage von vegan.eu mit 3145 Teilnehmern im Alter von 16 bis 86 Jahren nach. 

Befragung unter Veganern: Verschwörungstheorien werden abgelehnt

Allen Umfrageteilnehmern wurden zu 13 Corona-Verschwörungstheorien, ihrer Einstellung zu Attila Hildmann, den Maßnahmen gegen die Corona-Krise, den aktuellen Lockerungen sowie den Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen Fragen gestellt. Außerdem wurde nach der politischen Einstellung gefragt.

Das könnte Sie auch interessieren:Von Attila Hildmanns Anhängern: Hamburger Unternehmen wird beschimpft

Das Ergebnis: 84,7 Prozent der Befragten lehnten jede der 13 Verschwörungstheorien ab. Für die einzelnen Theorien ergaben sich Ablehnungsraten zwischen 90,5 Prozent (Bill Gates ist schuld) bis 99,8 Prozent (Außerirdische sind schuld).

Zudem vertraten 85,7 Prozent der Befragten die Ansicht, dass sich die vegane Gemeinschaft von den Ansichten Attila Hildmanns und Verschwörungstheoretikern im Allgemeinen distanzieren sollte. 97,3 Prozent befürchteten zudem, dass die Ansichten Hildmanns der veganen Sache Schaden würden.

Veganer über Corona: Mehrheit für die Schutzmaßnahmen

Die große Mehrheit der Befragten äußerte sich zudem positiv über die Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus. Die Zustimmung schwankte zwischen 59,4 Prozent (Schließung aller nicht lebensnotwendigen Industrien und Geschäfte) bis hin zu 94,1 Prozent (Abstand halten). 95,6 Prozent der Befragten forderten außerdem eine Distanzierung von rechtsgerichtetem Denken. Lediglich 1,2 Prozent der Befragten unterstützten die AfD.

Psychologe erklärt Umfrage: Veganer besonders unempfänglich für Verschwörungstheorien

Laut Diplom-Psychologe Guido Gebauer zeige die Umfrage, dass Veganer offenbar besonders unempfänglich für solche Verschwörungstheorien seien. Denn repräsentative Studien in der Gesamtbevölkerung hätten bei über 30 Prozent der Befragten Hinweise auf eine Neigung zu Verschwörungstheorien im Rahmen der Corona-Krise gefunden. Aus der aktuellen Umfrage werde auch eine äußerst geringe Neigung zu rechtslastigem Denken bei Veganern erkennbar.

Das könnte Sie auch interessieren:Protest mit Esoterikern, Impfgegnern, Rechten: Woran die Corona-Querdenker glauben

Interessanterweise seien die Befunde zum rechtslastigen Denken nahezu identisch mit einer Umfrage von vegan.eu aus dem Jahr 2016. Während seither rechtsgerichtete Positionen in der Gesellschaft insgesamt zugenommen hätten, wären Veganer diesem Trend offenbar nicht gefolgt und lehnten weiterhin rechtes Gedankengut mit geradezu überwältigender Mehrheit ab.

Gebauer hält es daher für einen Fehler, von den Ansichten Attila Hildmanns oder anderen Einzelpersonen auf Veganer insgesamt oder allgemeinere Trends schließen zu wollen. (alu)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp