• (Symbolbild)
  • Foto: picture alliance/dpa

„Unnötiger Lärm“: Ohne Führerschein: Mann provoziert mit „getuntem“ Range Rover

Neustadt –

Die Kontrollgruppe „Autoposer“ der Hamburger Polizei hat am Mittwoch einen Range Rover am Neuen Wall in der Innenstadt aus dem Verkehr gezogen – der Fahrer (24) hatte nicht mal einen Führerschein.

Der war ihm nämlich bereits entzogen worden: Polizei-Angaben zufolge hatte der 24-Jährige zu viele Punkte in Flensburg gesammelt. 

Hamburg: Ohne Führerschein – Mann provoziert mit getunten Range Rover 

Aufgefallen war er aber wegen „unnötigen Lärms“. So soll er laut Polizei immer wieder stark beschleunigt und angefahren sein, „was zu einer lauten Geräuschentwicklung der technisch veränderten Abgasanlage führte“. Der Range Rover (510 PS, neu ab 100.000 Euro) wurde vor Ort von der Polizei entstempelt. 

Im Laufe des Einsatzes am Mittwoch stoppten die Beamten auch noch einen Mercedes-Fahrer auf der B75, dessen Führerschein sichergestellt wurde – bei ihm wurde ein bereits bestehendes Fahrverbot durchgesetzt. „Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet“, so ein Beamter.

Das könnte Sie auch interessierenStillhorn: Polo überschlägt sich – A1 voll gesperrt

An der Fruchtallee wurde der 23 Jahre alte Fahrer eines Kleinbusses angehalten, der laut Polizei nicht nur unter dem Einfluss von Drogen stand – sein vorderes Kennzeichen war kein amtliches und gültiges Kennzeichen, sondern offenbar von ihm selber gebastelt. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp