• Ein gewohntes Bild: Immer wieder donnern Autos in die Fensterscheiben der Geschäfte in der Waitzstraße.
  • Foto: Röer

Unfall-Serie in der Waitzstraße: Jetzt wird Hamburgs Crash-Meile gesichert

Groß Flottbek –

Es ist eine altbekannte Unfall-Meile in Hamburg: Immer wieder krachen in der Waitzstraße in Groß Flottbek die Autos in die angrenzenden Geschäfte. Nachdem die zwischenzeitlich eingeführten Park-Regeln einfach ignoriert worden waren, gehen jetzt Maßnahmen los, um einen Schutz vor den Unfallfahrern zu gewährleisten: Die Vorarbeiten für das Einsetzen von Pollern aus Vollstahl beginnen in wenigen Tagen.

Diese stabilen neuen Poller sollen die Unfälle verhindern, die hier immer wieder passieren.

Waitzstraße in Hamburg: Reihenweise Unfälle in der Vergangenheit

Bei diesen Unfällen krachten zumeist betagte Autofahrer beim Ein- oder Ausparken mit ihren Fahrzeugen gegen die Gebäudefassaden beziehungsweise in die Schaufenster der umliegenden Geschäfte.

Ursache für Unfälle in Hamburg: Schrägparkplätze und Klientel

Die Unfall-Historie zeigt, dass oftmals Rentner die Verursacher sind, die bei ihren Fahrzeugen die Bremse mit dem Gaspedal verwechseln. Laut Bezirksamtssprecher Mike Schlink sei die Ursache für die Unfälle die Kombination aus Schrägparkplätzen und dem „Klientel der Fahrzeugführerinnen“ in der Waitzstraße.

Hamburg: Gutachten bescheinigt den neuen Pollern Standfestigkeit

Ein Gutachten bescheinigt den neuen Pollern eine Standfestigkeit bis zu einer maximalen Aufprallgeschwindigkeit von 10 Kilometern pro Stunde und einem Gewicht von zwei Tonnen. 

Das könnte Sie auch interessieren: Was läuft an der Waitzstraße eigentlich schief? 

Die Kosten für die Umbauten belaufen sich laut Bezirkssprecher auf rund 150.000 Euro. Bis zum 18. November sollen die Arbeiten abgeschlossen sein – auch, um das Weihnachtsgeschäft nicht zu sehr zu beeinflussen. (maw)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp