• Feuerwehrmänner bergen das Unfallfahrzeug.
  • Foto: Leimig

Unfall in Hamburg: Drogenfahrer landet im Graben

Altengamme –

Spektakulärer Unfall am Deich um kurz nach Mitternacht: Ein Autofahrer (19), der am Altengammer Hauptdeich unterwegs war, ging dabei in der Nacht zu Donnerstag auf Tuchfühlung mit einem Wassergraben. Er kam mit dem Rettungswagen in eine Klinik. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Wie die MOPO erfuhr, war der 19-Jährige mit einem auf seinen Vater zugelassenen Seat am Altengammer Hausdeich unterwegs. In Höhe des Gammer Wegs touchierte er den rechten Kantstein so stark, dass der Vorderreifen platzte und in Fetzen hing. Trotzdem schaffte er es, noch rund drei Kilometer weiterzufahren.

Unfallfahrer wirkt geistig abwesend

Hier verlor er erneut die Kontrolle, riss mit seinem Auto zwei Leitpfosten am Straßenrand heraus und rutschte schließlich einen Abhang hinunter. Den alarmierten Polizisten kam der Mann geistig abwesend vor. Sie forderten einen Rettungswagen an und ließen den jungen Fahrer in eine Klinik transportieren. Hier wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Das könnte Sie auch interessieren: Liveticker Coronavirus

Die Feuerwehr, die zur Bergung des verunfallten Autos anrücken musste, brauchte über eine Stunde, um den Seat mit einem Rüstwagen wieder auf festen Untergrund zu ziehen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp