Bernd Lucke nach seiner verhinderten Antrittsvorlesung.
  • Bernd Lucke nach seiner verhinderten Antrittsvorlesung.
  • Foto: dpa

Umstrittener Professor: Lucke-Einsatz kostet die Hamburger Uni bereits 107.000 Euro

Rotherbaum –

Ganz schön happig: Die Sicherung der Vorlesungen von Ex-AfDler Bernd Lucke kostet die Universität Hamburg bisher 107.000 Euro! Nach dem bekannt wurde, dass Lucke zurück an seinen Lehrstuhl für Volkswirtschaft kehrt, kam es zu Protesten linker Studenten, in deren Folge Bernd Lucke bereits zweimal Vorlesungen abbrechen und unter Schutz den Saal verlassen musste.

Luckes Vorlesungen sind ganz schön teuer. Bereits 107.000 Euro hat sich die Uni Hamburg die Sicherung der Säle für Vorlesungen des AfD-Mitgründers kosten lassen. Das sagte die Universität am Mittwoch zum „Abendblatt“. Bei der Summe handele es sich ausschließlich um die Kosten für privat engagierte Security-Mitarbeiter, die die Räumlichkeiten, an denen der Wirtschaftswissenschaftler doziert, sichern sollten.

Video: Demo gegen Lucke Rückkehr

Lucke-Einsatz kostet die Hamburger Universität mehr als 100.000 Euro

Bei seinen ersten Vorlesungen nach langer Unterbrechung war es im Oktober zu chaotischen Zuständen gekommen. Linke Demonstranten stürmten zwei Vorlesungen des umstrittenen Wissenschaftlers. Die Konsequenz: In zwei Fällen musste Lucke die Vorlesung abbrechen und überstürzt aus dem Saal flüchten.

Video: Protestler stürmen Lucke Vorlesung

Das könnte sie auch interessieren: Meinung! Nein, Herr Lucke ist definitiv kein Opfer

Zusätzlich finden die Vorlesungen des Dozenten unter Polizeischutz statt. Lucke war 2013 Mitbegründer der AfD, 2015 schied er im Streit um den Kurs der Partei aus. Obwohl er sich vom Rechtsruck der Partei distanzierte, werfen ihm Kritiker vor, rassistische Positionen vertreten zu haben.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp