x
x
x
Viktoriia Korchahina, 35, aus Kyiev
  • Viktoriia Korchahina (35)aus Kyiev fühlt sich von der Stadt „wie umarmt“.
  • Foto: Marius Röer

paidUkrainerinnen und ihr neues Leben in Hamburg: „Als hätte die Stadt mich umarmt“

Vor einem Jahr überfielen Putins Truppen die Ukraine, zwangen Männer, Frauen, Kinder, ihr altes Leben hinter sich zu lassen. Geschätzt 32.000 Menschen sind bei ihrer Flucht in Hamburg gelandet. Wie ist es ihnen in dem Jahr seit Kriegsausbruch ergangen? Die MOPO traf fünf Frauen und einen Mann – und hörte Geschichten von überwältigender Hilfsbereitschaft der Hamburger, von großem Ehrgeiz, die Sprache zu lernen, von Kindern, die hier Wurzeln schlagen. Aber auch von Sorgen und Heimweh. Und von der Bitte, die ukrainische Hauptstadt „Kyjiw“ zu nennen. Nicht „Kiew“ wie die Russen.


DE-DE
  • Deutsch (Deutschland)
WEITERLESEN MIT MOPO+

  • MOPO+ Abo
    für 1,00 €

    Neukunden lesen die ersten 4 Wochen für nur 1 €!
    Zugriff auf alle M+-Artikel
    Weniger Werbung

    Danach nur 7,90 € alle 4 Wochen //
    online kündbar
  • MOPO+ Jahresabo
    für 79,00 €

    Spare 23 Prozent!
    Zugriff auf alle M+-Artikel
    Weniger Werbung

    Danach zum gleichen Preis lesen //
    online kündbar
Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp