f3cc1c78e81e52566c46074a6bd9d879_die-hotelkette-ao-bietet-trotz-des-lockdowns-weiter-zimmer-an-symbolfoto
  • Foto: dpa

Trotz Beherbergungsverbot!: Hamburg: Hotelkette bietet jetzt Lockdown-Zimmer an

Für viele Familien, gerade in Großstädten, hieß es während des letzten Lockdowns: Dicht an dicht auf engstem Raum, ohne richtige Rückzugsmöglichkeit, zusammenzuleben. Wenn es nach der „a&o“-Hotelkette geht, soll das im November mit ihren „Lockdown-Zimmern“ anders werden, trotz Beherbergungsverbot! Werden hier etwa Corona-Bestimmungen gebrochen?

Mit steigenden Infektionszahlen und härteren Corona-Bestimmungen steigt anscheinend auch der Erfindungsreichtum der Hotelkette „a&o“, die auf ihrer Website folgendes schreibt: „Ob eintöniger Corona-Alltag oder heimischer Trubel, unsere Einzel- und Doppelzimmer werden garantiert für etwas Abwechslung sorgen“. „a&o“ bietet in 14 deutschen Städten, darunter auch Hamburg mit 4 Hotels, „Lockdown-Zimmer” an.

Hamburger könnten so Urlaub in der eigenen Stadt machen 

Wer jetzt jedoch glaubt, er könne mal eben in eine andere Stadt fahren, um Kindergeschrei, Mitbewohnern, Partnern oder auch der Eintönigkeit zu entkommen – um einfach zu genießen, dass keiner etwas von einem möchte –, der irrt sich.

Das könnte Sie auch interessieren: „Keine Erklärung, kein Dankeschön“ Friseurkette schließt Filialen in Hamburg

Denn um das Virus einzudämmen, haben sich Bund und Länder darauf geeinigt, dass Hotels und andere Unterkünfte ab dem 2. November keine Touristen mehr aufnehmen dürfen. Aber es gibt eben ein Schlupfloch, denn in der eigenen Stadt ist man kein Tourist. Wer laut der Hotelkette seinen Wohnsitz also in einer „a&o-Stadt” hat, könne sich auch ein „Lockdown-Zimmer” buchen. (cnz)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp