• Foto: Blaulicht-News.de

Trecker-Demo in Hamburg: 1000 Bauern mit 700 Zugmaschinen legen City lahm

Die Trecker sind wieder durch Hamburg gerollt: Rund 1000 Fahrer waren am heutigen Donnerstag auf St. Pauli bei der Bauern-Demo gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung. Im Süden Hamburgs stellten am Morgen massive Staus die Nerven der Autofahrer auf die Probe. Die Demo ist inzwischen zu Ende – hier können Sie den Verlauf nachlesen.

700 Traktoren auf dem Weg nach Hause

14.52 Uhr: Die Kundgebung auf dem Tschaikowskyplatz ist vorbei. Die rund 1000 Bauern mit ihren 700 Landmaschinen sind wieder auf dem Rückweg. Die Situation auf Hamburgs Straßen ist laut Verkehrsleitzentrale aber völlig entspannt. 

Rund 1000 Teilnehmer und 700 Trecker bei Bauern-Demo

13.22 Uhr: Mehr als 1000 Landwirte aus Hamburg und der Metropolregion haben sich auf St. Pauli für eine sichere Produktion, mehr Wertschätzung und faire Lebensmittelpreise eingesetzt. Die Zahl der Trecker, die sternenförmig auf mehreren Routen bis zum Tschaikowskyplatz in der Nähe der Messehallen gefahren waren, lag nach Angaben der Veranstalter bei 700. Die Kundgebung soll gegen 14 Uhr enden, ab dann machen sich die Landwirte wieder auf den Heimweg, allerdings nicht in Kolonnen.

12.32 Uhr: Auch wenn es bei den öffentlichen Verkehrsmitteln im Innenstadtbereich noch nicht wieder rund läuft: Insgesamt hat sich die Situation auf Hamburgs Straßen mittlerweile „relativ entspannt“, sagt die Verkehrsleitzentrale auf Anfrage der MOPO.

Weiterhin starke Einschränkungen im Busverkehr

12.05 Uhr: Die Hochbahn meldet weiterhin starke Einschränkungen im Busverkehr wegen der Trecker-Demo. Aktuell hakt es vor allem in der Innenstadt, aber auch St. Pauli, insbesondere im Bereich Reeperbahn, sowie die HafenCity sind betroffen. Die HafenCity sei derzeit nur via Schnellbahnen erreichbar: „Bitte möglichst auf U- & S-Bahnen umsteigen“, empfiehlt die Hochbahn.

Kundgebung auf St. Pauli läuft

11.35 Uhr: Die Trecker haben ihren Zielort, den Tschaikowskyplatz auf St. Pauli, erreicht. Die Kundgebung läuft. Unserem Reporter vor Ort zufolge haben sich etwa 200 bis 300 Landwirte zu der Veranstaltung versammelt.

Hunderte Trecker treffen zu Demo in Kiel ein

11.14 Uhr: Mit mehreren hundert Treckern haben Landwirte aus ganz Schleswig-Holstein auch in Kiel demonstriert. Sie fordern mehr öffentliche Wertschätzung für ihre Arbeit und faire Lebensmittelpreise. Außerdem protestieren sie gegen schärfere Umweltauflagen. Infolge der Anfahrt der Trecker wurde der Straßenverkehr in Kiel behindert.

Etwa 200 bis 300 Bauern haben sich zur Kundgebung versammelt.

Etwa 200 bis 300 Bauern haben sich zur Kundgebung versammelt.

Foto:

Blaulicht-News.de

11.02 Uhr: Der Hamburger FDP-Mann Wieland Schinnenburg, zur Zeit Bundestagsabgeordneter der Liberalen, ist vor Ort an den Messehallen: „Ich unterstütze die Bauern in Hamburg: Schluss mit der Gängelung“, postet er auf Twitter.  

Polizei Hamburg: „Angespannte Verkehrslage“

10.23 Uhr: „Die Stadt ist recht voll, es gibt eine angespannte Verkehrslage“, sagte ein Beamter der Verkehrsleitzentrale Hamburg am Vormittag. Der Fahrzeugverkehr komme auf manchen Straßen nur zähflüssig voran oder stehe im Stau. Bis 11 sollten sich Autofahrer weiter auf Verkehrsbehinderungen einstellen. 

10.11 Uhr: Die Trecker rollen schon über die Willy-Brandt-Straße. Der Twitter-Nutzer „Radweg Hindernis(se)“ hat den Konvoi im Video festgehalten:

Verkehrschaos im Süden Hamburgs – Zubringer dicht

9.45 Uhr: Autofahrer, die aus dem südlichen Umland nach Hamburg wollen, brauchen jetzt ganz viel Geduld: Vor dem Elbtunnel herrscht totales Verkehrschaos, wie die MOPO-Reporterin vor Ort berichtet. Auch die Zubringerstraßen aus Francop, Moorburg und Heimfeld sowie die Köhlbrandbrücke sind dicht. 

Hier rollen die Trecker in die Stadt

9.32 Uhr: Die Polizei Hamburg hat eine interaktive Karte der Trecker-Sternfahrt veröffentlicht. Diese Strecken sollten Autofahrer heute nach Möglichkeit meiden.

Trecker-Demo in Kiel.

Trecker-Demo in Kiel.

Foto:

dpa

Als interaktive Karte gibt es die Strecken-Übersicht hier.

8.46 Uhr: Rund 200 Traktoren befinden sich bereits in oder um die Hansestadt, wie ein Polizeisprecher sagt. Am Reiherstieg-Hauptdeich in Wilhelmsburg staut sich bereits der Verkehr.

Hier rollen die Trecker in die Hamburger Innenstadt.

Hier rollen die Trecker in die Hamburger Innenstadt.

Foto:

Esri/Polizei Hamburg

7.29 Uhr: Die Hochbahn warnt vor starken Einschränkungen im Busbereich ab sofort bis in den Nachmittag hinein – voraussichtlich bis 15 Uhr. Derzeit müssen Buslinien im Raum Finkenwerder umgeleitet, verkürzt und teilweise eingestellt werden.

Ab 11 Uhr ist voraussichtlich überwiegend der Innenstadtbereich betroffen. Fahrgästen sollten nach Möglichkeit auf die Bahn umsteigen – und vor allem mehr Zeit einplanen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp