• Foto: Andre Lenthe

Toter in Hamburg aufgefunden: Blutige Leiche auf Friedhof gibt Rätsel auf

Harburg –

Schockmoment auf dem jüdischen Friedhof in Harburg: Passanten entdeckten dort am Donnerstagnachmittag einen leblosen Mann mit einer stark blutenden Wunde. Ein alarmierter Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Nun ermittelt die Mordkommission.

Wie die MOPO erfuhr, fanden Passanten den leblosen Mann. Weil er erhebliche Verletzungen aufwies, wurde die Mordkommission eingeschaltet. Die Beamten sicherten den Tatort und Spuren an dem Leichnam. Danach stand fest, dass der Mann, ein 34-Jähriger Georgier, gewaltsam ums Leben kam.

Mordkommission ermittelt nach Leichenfund in Hamburg

In weißen Schutzanzügen nahmen die Kriminaltechniker den Tatort in Augenschein. Unterdessen suchten ihre Kollegen mit Hochdruck in der näheren Umgebung nach dem Täter. Tatsächlich soll ein Verdächtiger festgenommen worden sein.

Hinter vorgehaltener Hand wird gemunkelt, dass es sich um eine Tat im Dunstkreis des Drogenmilieus handeln soll. Nur unweit des Friedhof ist eine Drogenambulanz. Der Friedhof gilt als Treffpunkt für Konsumenten und Dealer.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp