x
x
x
Sturmflut 1962
  • Vort 60 Jahren wurde Norddeutschland von einer verheerenden Sturmflut heimgesucht. In Hamburg starben 315 Menschen. Kann der Stadt so etwas eneut widerfahren - angesichts steigender Meeresspiegel?
  • Foto: dpa

paid60 Jahre danach: Wann kommt die nächste verheerende Sturmflut nach Hamburg?

Der Klimawandel lässt das Eis an den Polen schmelzen und den Meeresspiegel steigen – und zwar um bis zu einem Meter bis Ende unseres Jahrhunderts. Im kommenden Jahrhundert wird es im schlimmsten Fall sogar einen Anstieg um mehrere Meter geben. So eine Prognose des Weltklimarates. Was bedeutet das für Hamburg? Ist die Flutkatastrophe von 1962 mit 315 Toten und 20.000 Obdachlosen, deren 60. Jahrestag wir gerade begehen, vielleicht nur ein Abklatsch dessen, was Hamburg bevorsteht?

Dass da einiges auf uns zukommt, das hat auch die Politik erkannt und fragt nun die Wissenschaft um Rat: Seit zwei Monaten läuft ein Forschungsprojekt, das den Titel „TideelbeKlima“ trägt, das vom Bundesumweltministerium finanziert wird und an dem Wissenschaftler der TU Hamburg, der TU Braunschweig und des Instituts für Ökologische Wirtschaftsforschung in Berlin beteiligt sind. Der Auftrag: Möglichkeiten aufzuzeigen, Hamburg und die Küstenländer besser auf Hochwasserkatastrophen vorzubereiten.

Prof. Dr.-Ing. Peter Fröhle, Leiter des Instituts Wasserbau an der TU in Harburg Eva Häberle/TUHH
Sturmflut 1962
Prof. Dr.-Ing. Peter Fröhle, Leiter des Instituts Wasserbau an der TU in Harburg
DE-DE
  • Deutsch (Deutschland)
WEITERLESEN MIT MOPO+

  • MOPO+ Abo
    für 1,00 €

    Neukunden lesen die ersten 4 Wochen für nur 1 €!
    Zugriff auf alle M+-Artikel
    Weniger Werbung

    Danach nur 7,90 € alle 4 Wochen //
    online kündbar
  • MOPO+ Jahresabo
    für 79,00 €

    Spare 23 Prozent!
    Zugriff auf alle M+-Artikel
    Weniger Werbung

    Danach zum gleichen Preis lesen //
    online kündbar
Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp