Ein Strommast vor dem Heizkraftwerk Tiefstack.
  • Ein Stromausfall sorgte am Freitagmorgen für Ärger in mehreren Hamburger Stadtteilen. (Symbolbild)
  • Foto: IMAGO / Hanno Bode

Stromausfall in Hamburg – mehrere Stadtteile betroffen

Tausende Hamburgerinnen und Hamburger mussten ihren Freitagmorgen ohne Strom beginnen. Gleich mehrere Stadtteile wurden von einer Störung im Stromnetz lahmgelegt.

„Es liegt eine Versorgungsunterbrechung im Netzgebiet Hamburg vor“, teilte Stromnetz Hamburg auf seiner Internetseite mit. Bei den betroffenen Gebieten handele es sich um die Stadtteile Borgfelde, Hohenfelde und St. Georg. Zunächst hatte der städtische Stromversorger damit gerechnet, dass die Störung gegen 9 Uhr behoben sein würde – doch die Entwarnung folgte schon deutlich früher.

Hamburg: Stromausfall in Borgfelde, Hohenfelde und St. Georg

Gegen 7.50 Uhr war der Stromausfall wieder beendet. 47 Minuten lang seien gut 2000 Haushalte und knapp 170 Gewerbekunden in den Stadtteilen Borgfelde, Hohenfelde und St. Georg betroffen gewesen, sagte eine Sprecherin von Stromnetz Hamburg. Die Ursache sei ein defektes Betriebsmittel im Erdreich.


Mehr Samstag. Mehr Sonntag. Mehr MOPO!

Unsere extra-dicke MOPO AM WOCHENENDE hat es in sich: Auf 72 Seiten gibt’s aktuelle News, packende Reportagen, spannende Geschichten über Hamburgs unbekannte Orte und die bewegte Historie unserer Stadt, die besten Ausgehtipps für’s Wochenende, eine große Rätsel-Beilage und vieles mehr. Die MOPO AM WOCHENENDE: Jeden Samstag und Sonntag für Sie am Kiosk – oder ganz bequem im Abo unter MOPO.de/abo


Erst vor wenigen Tagen hatte es in Borgfelde einen großflächigen Stromausfall gegeben. Für ein Pflegezentrum an der Jungestraße hatte der Zwischenfall drastische Konsequenzen.

Das könnte Sie auch interessieren: Beatmung wegen Stromausfalls gefährdet: Hamburger Pflegeheim evakuiert

Die Akkus der Beatmungsgeräte für Langzeitbeatmete waren während des Stromausfalls an ihre Grenzen geraten. Elf Patientinnen und Patienten hatten die Rettungskräfte daraufhin aus ihren Zimmern holen müssen. (fbo/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp