• Foto: Blaulicht-News.de

Strömung unterschätzt: Hilferufe an der Elbe: Fluss reißt Schwangere (23) mit sich

Övelgönne –

Das hätte auch schlimmer ausgehen können: Die Polizei hat am späten Montagabend in Övelgönne eine Frau aus der Elbe gerettet. Sie ist schwanger!

Die 23-Jährige und ihre zwei Begleiter, ein Mann und eine weitere Frau, hatten den warmen Sommertag an der Elbe ausklingen lassen. Um kurz vor Mitternacht beschlossen sie offenbar, ein Bad zu nehmen. Dabei unterschätzten sie die gefährliche Strömung des Flusses.

Hamburg: Passanten hörten Hilferufe und alarmierten Polizei

Der Sog riss die drei mit sich. Sie konnten nicht mehr zum Ufer schwimmen. Hilferufe zogen die Aufmerksamkeit von Passanten auf sich. Sie alarmierten die Polizei.

Als die Beamten eintrafen, hatten sich die zwei Freunde der Frau doch noch ans Ufer retten können. Nur die Schwangere kämpfte noch gegen die Strömung. Zwei Polizisten sprangen ins Wasser und zogen die 23-Jährige an Land.

Schwangere 23-Jährige kam ins Krankenhaus

Inzwischen eingetroffene Rettungskräfte der Feuerwehr übernahmen die Versorgung der Frau und brachten sie zur Kontrolle ins Krankenhaus. (ng)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp