„Die Halle“ hat beim Stadtteilpreis 2022 gewonnen. Trainer Nikita Klimenko (24) und die Kids freuten sich über die Matten, die der Verein mit den 10.000 Euro finanzieren konnte.
  • „Die Halle“ hat beim Stadtteilpreis 2022 gewonnen. Trainer Nikita Klimenko (24) und die Kids freuten sich über die Matten, die der Verein mit den 10.000 Euro finanzieren konnte. Wer gehört in diesem Jahr zu den glücklichen Gewinnern?
  • Foto: Patrick Sun

Welche Hamburger Vereine sollen 100.000 Euro gewinnen? Stimmen Sie jetzt ab!

Insgesamt 100.000 Euro gibt es zu gewinnen – für gemeinnützige Vereine richtig viel Geld! Bereits zum 14. Mal vergeben die MOPO und die PSD Bank Nord den Stadtteilpreis. Zehn Einrichtungen aus Hamburg erhalten je 10.000 Euro. Nun sind Sie, die MOPO-Leserinnen und -Leser, an der Reihe: Wer soll das Geld bekommen? Stimmen Sie jetzt ab!

Der Stadtteilpreis ist mittlerweile eine schöne Tradition. Im September 2008 haben die MOPO und die PSD Bank Nord gemeinnützige Einrichtungen zum ersten Mal dazu aufgerufen, sich mit ihren Projektideen zu bewerben. Das Ziel: soziales Engagement in den Stadtteilen zu fördern und mit dem Geld Anschaffungen zu finanzieren, für die das normale Budget nicht ausreicht.

Stadtteilpreis 2023: Wer soll 10.000 Euro gewinnen?

Rund 50 Einrichtungen haben sich für den Stadtteilpreis 2023 beworben. Die Stadtteilpreis-Jury, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern der MOPO, der PSD Bank Nord und des Hamburger Spendenparlaments, hat alle Bewerbungen genau unter die Lupe genommen, viel diskutiert – und die 20 besten ausgewählt.

hfr
Das Logo vom Stadtteilpreis 2023

Welches Projekt soll 10.000 Euro bekommen? Die MOPO stellt hier alle Nominierten vor. Gewählt werden kann bis zum 4. April (18 Uhr). Die zehn Einrichtungen, die die meisten Stimmen erhalten haben, bekommen das Geld.

THW-Jugend Hamburg Nord

Die THW-Jugend Hamburg Nord würde sich mit dem Preisgeld einen neuen Transporter kaufen. hfr
Gruppenfoto von der THW-Jugend Hamburg Nord
Die THW-Jugend Hamburg Nord würde sich mit dem Preisgeld einen neuen Transporter kaufen.

Das ist die Einrichtung: Die THW-Jugend Hamburg Nord aus Winterhude hat sich zum Ziel gesetzt, Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 17 Jahren spielerisch an die Technik des „großen“ THW heranzuführen. Neben der Ausbildung, wie zum Beispiel dem Stegbau, dem Transport von Verletzten oder das Ausleuchten von Einsatzstellen, ist dem Verein die allgemeine Jugendarbeit und die Entwicklung sozialer Kompetenzen wichtig. Mit den 50 Kindern und Jugendlichen werden Ausflüge unternommen und mindestens einmal im Jahr an einem Zeltlager teilgenommen.

Dafür soll das Geld verwendet werden: Mit den 10.000 Euro würde der Verein einen neuen Transporter mit neun Sitzplätzen kaufen. Das Preisgeld wären hierbei ein wichtiger Baustein der Gesamtfinanzierung.

TV Fischbek

Der TV Fischbek würde mit dem Preisgeld die Jobmesse finanzieren. hfr
TV Fischbek
Der TV Fischbek würde mit dem Preisgeld die Jobmesse finanzieren.

Das ist die Einrichtung: Nach drei Jahren Corona-Pause organisiert der TV Fischbek im Mai 2023 wieder die Berufs- und Ausbildungsmesse – nun zum siebten Mal. Hier können sich Kinder und Jugendliche – vor allem aus sozial benachteiligten Familien – einen Überblick über berufliche und ausbildungstechnische Möglichkeiten machen. Bei der zuletzt stattgefundenen Berufs- und Ausbildungsmesse 2019 besuchten circa 3500 junge Leute die Veranstaltung. Die nächste Messe soll in der CU-Arena am 5. Mai stattfinden.

Dafür soll das Geld verwendet werden: Mit den 10.000 Euro würde ein Großteil der anstehenden Kosten, zum Beispiel Hallenausrüstung oder notwendige Materialien, finanziert werden.

Bergedorfer Engel

Auf der Reeperbahn versorgen die Bergedorfer Engel 250 bis 300 Menschen. hfr
Die Bergedrofer Engel
Auf der Reeperbahn versorgen die Bergedorfer Engel 250 bis 300 Menschen.

Das ist die Einrichtung: Die Bergedorfer Engel wurden 2014 gegründet und fahren an jedem zweiten Sonntag mit insgesamt vier Fahrzeugen durch die Stadtteile St. Pauli und St. Georg. Die freiwilligen Helfer geben an Obdachlose Essens- und Sachspenden. Auf der Reeperbahn versorgt der Verein 250 bis 300 Menschen. Zudem bringen sie Obdachlose in einem Hotel unter. Dem Verein ist es wichtig, nicht zwischen Obdachlosen mit deutschem und mit ausländischem Pass zu unterscheiden, sondern allen Menschen auf der Straße zu helfen.

Dafür soll das Geld verwendet werden: Mit den 10.000 Euro würde der Verein Lebensmittel, Socken, Unterwäsche und Schlafsäcke kaufen. Zudem würden weitere Hotelunterbringungen finanziert werden.

BOOT e.V.

BOOT e.V. veranstaltet unter anderem das Stadtteilfest Osterbrooklyn. hfr
BOOT e.V.
BOOT e.V. veranstaltet unter anderem das Stadtteilfest Osterbrooklyn.

Das ist die Einrichtung: Das Ziel vom 2016 gegründeten BOOT e.V. ist es, im Stadtteil Osterbrook ein soziokulturelles Zentrum mit Wassersport zu sein. Hierfür pachtet der Verein mit 60 Mitgliedern ab Februar 2023 ein 2000 Quadratmeter großes Grundstück am Wasser. Zudem organisiert der Verein das Stadtteilfestival „Osterbrooklyn“ mit bis zu 1000 Besuchern. Seit 2021 nutzt der Verein in Kooperationen mit der Stadtteilschule Mümmelmansberg Kanus.

Dafür soll das Geld verwendet werden: Mit den 10.000 Euro würde der Verein einen modularen Steg bauen, um einen dauerhaften Sportbetrieb mit den Kanus zu gewährleisten. Mit dem Geld würden schwimmende Module gekauft werden.

Leben im Abseits

Leben im Abseits e.V. würde mit dem Preisgeld Hotelunterkünfte für Obdachlose finanzieren. Leben im Abseits e. V.
eben im Abseits e. V.
Leben im Abseits e.V. würde mit dem Preisgeld Hotelunterkünfte für Obdachlose finanzieren.

Das ist die Einrichtung: Ziel des Vereins mit Sitz auf St. Pauli ist die Unterstützung von hilfsbedürftigen Menschen, insbesondere von Obdachlosen. Hierfür gehen die Helfer:innen gezielt auf die Menschen zu und vermitteln sie an Fachkräfte und begleiten sie zu Fachstellen, Behörden und anderen Terminen wie zum Beispiel zu Wohnungsbesichtigungen oder Vorstellungsgesprächen. Der Verein mietet im Rahmen eines Projekts mehrere Zimmer im Hotel Schanzenstern in Altona an, um dort Obdachlose sicher unterzubringen.

Dafür soll das Geld verwendet werden: Mit den 10.000 Euro würde der Verein das Hotel-Projekt finanzieren.

SV Poseidon

Der SV Poseidon ist der größte Schwimmverein im Norden. hfr
SV Poseidon
Der SV Poseidon ist der größte Schwimmverein im Norden.

Das ist die Einrichtung: Der SV Poseidon ist mit etwa 1000 Mitgliedern der größte Schwimmverein Norddeutschlands. Der Herz des Vereins ist das eigene Freibad am Olloweg in Eidelstedt, das im Sommer Veranstaltungsort für Wettkämpfe und Freizeitaktivitäten ist. In den Sommermonaten stellt der Verein ein öffentliches Freibad zur Verfügung und bietet Schwimmkurse an.

Dafür soll das Geld verwendet werden: Mit den 10.000 Euro würde der Verein für das eigene Lehrschwimmbecken eine Schwimmbadabdeckung als freiwillige Energiesparmaßnahme kaufen. Dadurch soll ein effizienterer Umgang mit Ressourcen und eine Reduzierung der CO2-Emissionen erreicht werden. Zudem ist für die Schwimmkurse eine Mindesttemperatur des Wassers notwendig, die durch die Abdeckung schneller erreicht wird. Die 10.000 Euro wären ein wichtiger Baustein der Gesamtfinanzierung.

Interkultureller GemeinschaftsGarten Großlohe

InGa Großlohe richtet sich vor allem an Anwohner:innen ohne Garten. hfr
InGa Großlohe
InGa Großlohe richtet sich vor allem an Anwohner:innen ohne Garten.

Das ist die Einrichtung: Der Interkultureller GemeinschaftsGarten Großlohe e.V. im Stadtteil Rahlstedt bietet auf einer ehemaligen Ackerfläche von 9000 Quadratmetern seinen Mitgliedern die Möglichkeit zu gärtnern, die Mitbewohner:innen des Stadtteils kennenzulernen und sich auszutauschen. Das Angebot richtet sich vor allem an Anwohner:innen ohne Garten, damit sie sich in der Natur erholen können. Auch Schulen oder Kindergärten können die Fläche für Umweltbildung und Naturschutz nutzen. Ausschließlich heimische Pflanzen, alte Obstsorten sowie eine Blühwiese für Bienen und Schmetterlinge sind hier zu finden.

Dafür soll das Geld verwendet werden: Mit den 10.000 Euro würde der Verein den Gemeinschaftsbereich gestalten. So würden vier wetterfeste Tische und acht robuste Bänke für Veranstaltungen, Feste und Projektarbeit gekauft werden. Außerdem würde eine Kinderspieleecke mit Baumstämmen und Steinen zum Balancieren und ein Barfußpfad finanziert werden. Zudem würde der Verein einen Fahrradunterstand sowie Obstbäume und Saatgut von Futterpflanzen kaufen.

Verein Aktive Freizeit

Der Aktive Freizeit e.V. würde mit den 10.000 Euro neue Sportgeräte kaufen. hfr
KiSS
Der Aktive Freizeit e.V. würde mit den 10.000 Euro neue Sportgeräte kaufen.

Das ist die Einrichtung: Im „Verein Aktive Freizeit“ aus Bahrenfeld erlernen Kinder ab einem Alter von zwei Jahren sportartübergreifend motorische Grundlagen, die nicht nur zu einem dauerhaften und lebenslangen Sporttreiben motivieren sollen, sondern auch die Basis für alle Sportarten sind. Die Kinder werden in kleinen, dem Alter entsprechenden Gruppen ein bis zwei Mal wöchentlich in der Halle am Stiefmütterchenweg an Bewegungen und Sportarten herangeführt.

Dafür soll das Geld verwendet werden: Mit den 10.000 Euro würde der Verein den Gerätebestand erneuern und erweitern. Unter anderem zwei neue Weichböden, ein Minitrampolin und ein Sprungkasten würden finanziert werden.

Musik verbindet uns

„Musik verbindet uns“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von drei Schulen aus Eißendorf. hfr
Musik verbindet uns
„Musik verbindet uns“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von drei Schulen aus Eißendorf.

Das ist die Einrichtung: Die drei Schulen In der Alten Forst, die Elisabeth-Lange-Schule und das Heisenberg-Gymnasium – alle aus dem Stadtteil Eißendorf – kooperieren miteinander für das Projekt „Musik verbindet uns“. Hierbei gibt es drei Schritte: In der vierten Klasse erhalten die Kinder in der Grundschule In der Alten Forst zunächst ein halbes Jahr lang Blockflötenunterricht. Dann lernen sie in der Stadtteilschule Elisabeth-Lange Schule ein Instrument und spielen in einer Bigband. Auch auf dem Heisenberg-Gymnasium erlernen sie ein Instrument und spielen in einer Bigband. In der siebten Klasse legen sich die beiden Bigbands zu einer Gruppe zusammen. Dem Projekt ist es wichtig, Kinder das Spielen eines Instrumentes unabhängig vom finanziellen Hintergrund zu ermöglichen.

Dafür soll das Geld verwendet werden: Mit den 10.000 Euro würde das Projekt neue Instrumente kaufen: Für die Grundschule neue Flöten, die die Kinder behalten können und für die weiterführenden Schulen Bigband-Instrumente, die leihweise den Jugendlichen zur Verfügung gestellt werden.

Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Ottensen/ Bahrenfeld

Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Bahrenfeld/ Ottensen würde mit dem Preisgeld unter anderem Reanimationspuppen kaufen. hfr
Freiwillige Feuerwehr Bahrenfeld/ Ottensen
Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Bahrenfeld/ Ottensen würde mit dem Preisgeld unter anderem Reanimationspuppen kaufen.

Das ist die Einrichtung: Der Förderverein der Freiwillige Feuerwehr Bahrenfeld/ Ottensen hat sich zwei Aspekte zum Ziel gesetzt: Die Mitgliedergewinnung für die Feuerwehr und die Brandschutzerziehung beziehungsweise Prävention im Stadtteil. Diese beiden Aspekte sollen in einem neuen Projekt zusammengefasst werden, indem an Schulen für die Feuerwehr und Erste Hilfe geworben wird. Hierzu soll es an den Schulen einen Wahlpflichtkurs geben, in dem die entsprechenden Inhalte durch Präsentationen und Übungen vermittelt werden.

Dafür soll das Geld verwendet werden: Mit den 10.000 Euro würde der Verein Reanimationspuppen, einen Feuerlöschtrainer und Verbrauchsmaterialien für die Durchführung der Kurse kaufen. Zudem würde das Geld für die Herrichtung eines Gerätehauses genutzt werden, unter anderem für Teile der Küche.

Entenwerder Elbpiraten

Die Entenwerder Elbpiraten bieten unter anderem kostenlosen Segelsport an. hfr
Entenwerder Elbpiraten
Die Entenwerder Elbpiraten bieten unter anderem kostenlosen Segelsport an.

Das ist die Einrichtung: Der Verein Entenwerder Elbpiraten aus Rothenburgsort bietet für Kinder und Jugendliche zwischen sechs und zwölf Jahren kostenlosen Segelsport und kreative Forschungsprojekte an. Hierbei sollen Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammengebracht werden.

Dafür soll das Geld verwendet werden: Mit den 10.000 Euro würde der Verein Reperaturarbeiten am Bootshaus vornehmen und ein Dach für das Regal kaufen, in dem Segeljollen gelagert werden. Zudem ist derzeit ein Teil des Pontons gesperrt, da dort Teile eines Zaunes kaputt gegangen sind – dieser Zaun würde mit dem Geld repariert werden. Außerdem würde eine Abdeckung für das Schlauchboot finanziert werden, genauso wie neue Segel für die Optimisten.

Nachtcafé Hamburg

Das Team vom Gesundheitsmobil des Vereins Nachtcafé Hamburg hilft am Hauptbahnhof und an der Reeperbahn. hfr
Gesundheitsmobil
Das Team vom Gesundheitsmobil des Vereins Nachtcafé Hamburg hilft am Hauptbahnhof und an der Reeperbahn.

Das ist die Einrichtung: Der Verein Nachtcafé Hamburg betreibt das Gesundheitsmobil, das eine kostenlose und anonyme Versorgung und Medikamentenausgabe für Obdachlose und Menschen ohne Krankenversicherung anbietet. Die mobile Praxis wurde vor gut vier Jahren von Hamburger Pflegefachkräften und Ärzt:innen ins Leben gerufen und steht seitdem sonntags an der Reeperbahn (St. Pauli) und am Hauptbahnhof (Altstadt). Zudem bietet der Verein eine hausärztliche Sprechstunde in der Obdachlosentagesstätte „MAhL ZEIT“ in Altona an. Diese wird von einem festen ärztlichen Team betreut, was eine kontinuierliche Behandlung von Patient:innen mit chronischen Erkrankungen ermöglicht.

Dafür soll das Geld verwendet werden: Mit den 10.000 Euro würde der Verein neue medizinische Geräte kaufen – unter anderem ein portables Ultraschallgerät und ein Tablet für die Dokumentation der Untersuchungen. Desweiteren ist die Anschaffung eines ebenfalls möglichst portablen EKG-Gerätes vorgesehen.

Kooperation Arbeiten, Lernen und Ausbildung

Der Kooperation Arbeiten, Lernen und Ausbildung e.V. würde mit den 10.000 Euro eine neue Spülmaschine für die Küche kaufen. hfr
Kooperation Arbeiten, Lernen und Ausbildung e.V.
Der Kooperation Arbeiten, Lernen und Ausbildung e.V. würde mit den 10.000 Euro eine neue Spülmaschine für die Küche kaufen.

Das ist die Einrichtung: Der Verein Kooperation Arbeiten, Lernen und Ausbildung aus Ottensen bietet für förderbedürftige Menschen verschiedene Beschäftigungs-, Qualifizierungs-, Vermittlungs- und Ausbildungsprogramme an. Der Verein betreibt in der Straße Hohenesch die Kantine „La Cantina“ – mittags eine Stadtteilkantine und nachmittags eine Suppenküche für Obdachlose und arme Menschen, die hier neben einer warmen Mahlzeit für 50 Cent auch Gesellschaft in einem warmen Raum finden. Rund 300 bis 400 Menschen speisen hier täglich.

Dafür soll das Geld verwendet werden: Mit den 10.000 Euro würde der Verein die Ausstattung der „La Cantina“ erneuern: Eine neue Gewerbespülmaschine und ein neuer Suppenkessel würde mit dem Geld finanziert werden.

Kirchengemeinde Martin Luther King, Steilshoop

In der Kirchengemeinde Martin-Luther-King finden auch Senioren-Treffs statt. hfr
Kirchengemeinde Martin-Luther-King
In der Kirchengemeinde Martin-Luther-King finden auch Senioren-Treffs statt.

Das ist die Einrichtung: Die evangelische Kirchengemeinde Martin Luther King in Steilshoop versteht sich als eine interreligiöse Gemeinde. Die Gemeinde betreibt einen Second-Hand-Shop, in dem auch eine kostenlose und mehrsprachige Sozialberatung angeboten wird. Außerdem findet im Gemeindezentrum ein Senioren-Treff statt, bei dem älteren Menschen unter anderem bei den Themen Internet, Smartphone und IT geholfen wird. Außerdem finden in drei Seminarräumen Treffen von Stadtteilgruppen statt, zum Beispiel Selbsthilfe- oder Bastelgruppen.

Dafür soll das Geld verwendet werden: Mit den 10.000 Euro würde die Kirchengemeinde die Seminarräume mit drei neuen Beamern ausstatten.

Westwind Hamburg

Der Westwind e.V. kommt auch an Flüchtlingsunterkünfte, um vor Ort Fahrräder zu reparieren. hfr
Westwind e.V. Hamburg
Der Westwind e.V. kommt auch an Flüchtlingsunterkünfte, um vor Ort Fahrräder zu reparieren.

Das ist die Einrichtung: Der Verein Westwind Hamburg aus Eidelstedt und Stellingen bietet benachteiligten Menschen günstige Fahrräder an. Ein Team aus Ehrenamtlichen bereitet in der Werkstatt – dem „Schraublabor“ –unter Anleitung Gebrauchträder für Geflüchtete und Bedürftige auf. Außerdem kommt der Verein mit einer mobilen Werkstatt zu Flüchtlingsunterkünften, um vor Ort seine Hilfe anzubieten. In Workshops werden zudem Kindern und Jugendliche die Fahrradreparatur beigebracht.

Dafür soll das Geld verwendet werden: Mit den 10.000 Euro würde der Verein das „Schraublabor“ mit neuen Montageständern ausstatten. Zudem würden mit dem Geld neue Ersatzteile zur Aufbereitung der Räder sowie „Starterkits“ – unter anderem mit Helmen, Schlössern, Körben und Flickzeug – für die Kinder und Jugendlichen finanziert werden.

Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Stellingen

Die Freiwillige Feuerwehr Stellingen würde mit dem Preisgeld unter anderem einen Outdoor-Gemeinschaftsbereich einrichten. hfr
Die Freiwillige Feuerwehr Stellingen
Die Freiwillige Feuerwehr Stellingen würde mit dem Preisgeld unter anderem einen Outdoor-Gemeinschaftsbereich einrichten.

Das ist die Einrichtung: Das Ziel des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Stellingen ist es, die Einsatzabteilung, die Jugendfeuerwehr und die Minifeuerwehr zu unterstützen. Zudem organisiert der Verein Informationsstände bei Stadtteilfesten, um Bürger:innen unter anderem zum Thema Brandschutzprävention aufzuklären. Unterstützt werden auch Informationsveranstaltungen an der Wache, zu denen Kindergartengruppen oder Grundschulklassen kommen.

Dafür soll das Geld verwendet werden: Mit den 10.000 Euro würde der Verein Übungspuppen für Reanimationen kaufen, die bei Diensten an der Wache und bei Informationsständen bei Stadtteilfesten zum Einsatz kommen sollen. Außerdem würde ein Feuerlöschtrainer und ein Werkzeugkoffer finanziert werden. Zudem würde der Verein mit dem Geld einen Outdoor-Gemeinschaftsbereich einrichten.

Segelvereinigung Sinstorf

Die Segelvereinigung Sinstorf bietet wöchentliche Jugendtrainings an. hfr
Segelvereinigung Hinstorff e.V.
Die Segelvereinigung Sinstorf bietet wöchentliche Jugendtrainings an.

Das ist die Einrichtung: Die Segelvereinigung Sinstorf hat rund 100 Mitglieder und bietet ein wöchentliches Jugendtraining für 8- bis 16-Jährige an. Außerdem bemüht sich der Verein niederschwellige Angebote für alle Menschen aus der Nachbarschaft anzubieten: So werden unter anderem Schnuppertrainings, Ferienpass-Aktionswochen für Schüler und Ferienfreizeiten angeboten.

Dafür soll das Geld verwendet werden: Mit den 10.000 Euro würde der Verein für die Junioren, die 16- bis 27-Jährigen, ein oder mehrere Boote kaufen – je nach aktuellem Angebot. Zudem würden mit dem Geld gemeinsame Ausfahrten finanziert werden, um den Gruppenzusammenhalt zu stärken.

THCAB Förderer Hockey

Die THCAB Förderer Hockey würden mit den 10.000 Euro einen neuen Sitzbereich einrichten. hfr
THCAB Förderer Hockey e.V.
Die THCAB Förderer Hockey würden mit den 10.000 Euro einen neuen Sitzbereich einrichten.

Das ist die Einrichtung: Das Ziel des THCAB Förderer Hockey e.V. ist es, den Hockeybereich des THC Altona-Bahrenfeld zu unterstützen – in erster Linie den Kinder- und Jugendbereich. Der THC Altona-Bahrenfeld hat rund 800 aktive Mitglieder und richtet sich vor allem an Familien.

Dafür soll das Geld verwendet werden: Mit den 10.000 Euro würde der Verein eine neue Sitzgruppe aus Euro-Paletten bauen. Zudem würde ein neues Sonnensegel finanziert sowie die Container für die Ausrüstung mit einem Stromzugang ausgestattet und neugestaltet werden.

Dolle Deerns

Zum Jugendtreff des Dolle Deerns e.V. kommen täglich rund 30 bis 50 Mädchen aus den unterschiedlichsten Nationalitäten. hfr
Dolle Deerns e.V.
Zum Jugendtreff des Dolle Deerns e.V. kommen täglich rund 30 bis 50 Mädchen unterschiedlichster Nationalitäten.

Das ist die Einrichtung: Der Verein Dolle Deerns e.V. organisiert den Mädchen-Treff Kirchdorf-Süd in Wilhelmsburg. Ziel des Treffs ist es, Mädchen aus sozial benachteiligten Familien bei ihrem Bildungsweg und beim Erwachsenwerden zu unterstützen. Rund 30 bis 50 Mädchen unterschiedlichster Nationalitäten kommen täglich zu dem Treff. Sie finden dort Hausaufgabenhilfe und Freizeitangebote. In den Ferien veranstaltet der Verein Ausflüge ins Theater, Kino oder zum Schwimmen. Ein Schwerpunkt ist zudem die Berufsorientierung, unter anderem mit Unterstützung bei Bewerbungen und Praktikumssuchen.

Dafür soll das Geld verwendet werden: Mit den 10.000 Euro würde der Verein seinen Elektroherd und Kühlschrank erneuern. Zudem würden neue Bürostühle, Kleininventar – unter anderem Geschirr und Backformen – und Bastelmaterial angeschafft werden. Des Weiteren würde das Geld für eine Feier zum 40-jährigem Bestehen des Vereins sowie für die Erneuerung der Alarmanlage verwendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren: Stadtteilpreis: Warum dieser Bank-Chef so viel Geld für soziales Engagement gibt

Kurt-Juster-Schule

Der Snoeezelraum der Kurt-Juster-Schule ist noch nicht fertig eingerichtet. Mit den 10.000 Euro würde eine Halbkugel und Bodenmatten gekauft werden. hfr
Kurt Juster Schule
Der Snoeezelraum der Kurt-Juster-Schule ist noch nicht fertig eingerichtet. Mit den 10.000 Euro würde eine Halbkugel und Bodenmatten gekauft werden.

Das ist die Einrichtung: Die Kurt-Juster-Schule im Stadtteil Alsterdorf hat den Schwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung. Für die rund 100 Schüler:innen werden unterschiedliche Angebote, Material und Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt. Für Rollstuhlfahrer:innen mit zum Teil schweren Beeinträchtigungen werden gezielte Förderangebote angeboten.

Dafür soll das Geld verwendet werden: Mit den 10.000 Euro würde die Schule ihren sogenannten Snoezelenraum vor allem für Schüler:innen im Rollstuhl weiter einrichten. In einem Snoezelenraum können die Kinder unterschiedliche Sinneseindrücke erleben und sich ausruhen. Es sollen alle Sinne angesprochen werden, weshalb beispielsweise unterschiedliche Aromen verbreitet oder Entspannungsmusik gespielt wird. Auch Massagen können hier durchgeführt werden. Mit dem Geld würden eine Halbkugel mit Podest und Bodenmatten finanziert werden.

Stadtteilpreis 2023: Hier können Sie abstimmen!

Die Abstimmung läuft bis zum 4. April 2023, 18 Uhr.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp