Verunreinigung in der S-Bahn-Station Reeperbahn
Verunreinigung in der S-Bahn-Station Reeperbahn
  • Die S-Bahn-Station Reeperbahn ist für viele der Beginn und das Ende einer langen Party-Nacht – doch die Kiez-Anwohner sind über die Verunreinigungen empört: Der Hilferuf ist dramatisch.
  • Foto: MOPO-Collage

paid„Täglicher Slalom durch Fäkalien, Erbrochenes und Müllberge“: Hilferuf vom Kiez

„Auf der Reeperbahn nachts um halb eins...“ Das heißt vor allem eins: Party, Drogen- und Alkoholexzesse. Jedes Wochenende verwandelt sich der Kiez zum Ort des hemmungslosen Feierns – und die S-Bahn-Station Reeperbahn wird zu einem Ort des Grauens: Müllberge stapeln sich, Erbrochenes und Fäkalien kleben an den Wänden und dem Boden. Für die Anwohner, die morgens von dort aus zur Arbeit fahren, ist das ein Riesen-Problem. Ihr Hilferuf ist dramatisch, ihre Verzweiflung und Hilflosigkeit groß.


Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp