b18cc974d207eaf9123a586deba10583_sind-beim-familienprogramm-des-nicht-festivals-keiner-kommt-alle-machen-mit-nicht-dabei-die-drei-oliver-rohrbeck-jens-wawrczeck-und-andreas-froehlich-v-l
  • Foto: picture alliance/dpa

Spenden für Hamburgs Kultur: Jetzt hat das Nicht-Festival sogar ein Familienprogramm

Verrückte Zeiten erfordern verrückte Ideen: Das „Keiner kommt, alle machen mit“-Festival am 12. Mai hat jetzt auch ein Familienprogramm! Das NICHT-Festival zeichnet sich dadurch aus, dass alle Bands NICHT auftreten, die Besucher NICHT zusammen vor den Bühnen hüpfen, aber trotzdem Tickets ab 22 Euro kaufen – als Spende für die Hamburger Clubs und Kulturschaffenden, denen wegen Corona ein riesiger Exitus droht.

Nicht nur die Beatles, Abba und Billie Eilish kommen nicht, nein, auch jede Menge Hamburger Künstler sind dem Ruf von Initiator Lars Meier (Vorstand von MenscHHamburg und Geschäftsführer der Gude Leude Fabrik) gefolgt und haben eingewilligt, am 12. Mai auf keinen Fall bei „Keiner kommt, alle machen mit“ aufzutreten: Bosse, Revolverheld, Tonbandgerät, Marek Erhardt….

Und weil es sich um ein familienfreundliches Soli-Festival handelt, sind nun auch jede Menge Stars für kleine Fans NICHT mit dabei:  Pippi Langstrumpf, Das Sams, Die Olchis, Cornelia Funke und Rolf Zuckowski, seit Generationen der Lieblingsliedermacher der Lütten. 

Neuer Inhalt (13)

Ist beim Festival #keinerkommt auch NICHT mit dabei: Liedermacher Rolf Zuckowski.

Foto:

picture alliance/dpa

Auch für die „Drei ???“ war es keine Frage: „Natürlich unterstützen wir diese Aktion und treten am 12. Mai nicht bei dem Festival auf“, sagt Oliver Rohrbeck, der seit 1979 den Justus Jonas spricht: „Wir wollen helfen, Hamburgs wunderbare kreative Kulturszene durch diese Krise zu bringen.“

Neuer Inhalt (13)

Das Plakat zum Kinderprogramm des NICHT-Festivals #keinerkommt

Foto:

GudeLeudeFabrik/ hfr

Die Hörspiel-Stars gehören zu den letzten Künstlern, die vor der gesellschaftlichen Corona-Vollbremsung in der Elphi aufgetreten sind. Seitdem, so Rohrbeck im Gespräch mit der MOPO, mussten sich schon viele Tour-Mitarbeiter neue Jobs suchen, arbeiten etwa als Erntehelfer.

Oliver Rohrbeck fürchtet, dass die Krise für die Kultur besonders lange andauern wird: „Live-Veranstaltungen mit vielen Besuchern werden vermutlich erst ganz am Schluss wieder zugelassen.“

Rohrbeck und Zuckowski gehören auch zu der Jury, die am 12. Mai darüber entscheidet, wie die Spenden auf die einzelnen Kulturschaffenden verteilt werden.

Hier gibt es die Tickets für #keinerkommt

Tickets  für das weltweit erste NICHT-Festival gibt es unter keinerkommt.de. Tickets: 22 Euro, Kinder 11 Euro, VIP-Tickets mit persönlicher Sprachnachricht eines Künstlers  99 Euro. Der Ticketpreis ist als Spende absetzbar. T-Shirts für das Event, bei dem die größten Stars der Welt alle NICHT spielen, gibt es hier. (ste)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp