Zivile Polizeiwagen haben das Täterfahrzeug eingekesselt.
  • Zivile Polizeiwagen haben das Täterfahrzeug eingekesselt.
  • Foto: HamburgNews

Showdown in Hamburg: Hier nehmen Spezialkräfte falsche Polizisten fest

Altstadt –

Showdown in Hamburg. Quietschende Reifen und Schreie. Der Glockengießerwall in der Hamburger City glich einem Blaulicht-Meer. Am Dienstagabend haben LKA-Beamte ein Auto nahe des Hauptbahnhofs gestoppt und drei Männer festgenommen. Es sollen falsche Polizisten sein, die gutgläubige Menschen ausgenommen haben. 

Die zwei Männer und eine Frau in dem BMW fühlten sich sicher. Sie waren sichtlich geschockt, als sie plötzlich von mehreren zivilen Polizeiwagen mit Blaulicht am Glockengießerwall eingekesselt wurden. Vermummte Beamte sprangen heraus und forderten die BMW-Insassen zum Aussteigen auf. Dann klickten die Handschellen.

Spezialkräfte nehmen drei Personen in der Hamburger City fest

Wie die MOPO erfuhr, wird das Trio verdächtigt, zu einer Bande zu gehören, die über ein Callcenter betagte Bürger anruft, sich als Polizisten ausgibt und ihre Opfer mit verschiedenen Maschen ausnimmt. Sie bauen psychischen Druck mit Horrorszenarien auf und veranlassen die oft älteren Menschen, ihnen hohe Bargeldbeträge zu übergeben.

Das könnte Sie auch interessieren: Bei der Goldbarrenübergabe klickten die Handschellen

Wie Staatsanwalt Lennart Jacobs der MOPO bestätigte, führt die Staatsanwaltschaft Osnabrück die Ermittlungen. Hier sind mehrere Verfahren gegen die Betrüger anhängig. In Zusammenarbeit mit dem Hamburger Landeskriminalamt (LKA) sei dann der Zugriff erfolgt.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp