So sollen die neuen Stadthäuser im Wohngebiet Jenfelder Au einmal aussehen.
  • So sollen die neuen Stadthäuser im Wohngebiet Jenfelder Au einmal aussehen.
  • Foto: Hanseatische Immobilien Treuhand GmbH + Co. KG

paidHier baut Hamburg noch Häuser – doch die Sache hat einen Haken

Die Bebauung der ehemaligen Lettow-Vorbeck-Kaserne in Jenfeld ist das größte Wohnungsbauprojekt des Bezirks Wandsbek. Zwei Drittel sind bereits fertig, weit mehr als 2000 Menschen werden in dem Gebiet einmal wohnen, und es gehört zu den wenigen, in denen noch Einfamilienhäuser gebaut werden. Zwar nicht freistehend, aber immerhin in Form von Stadthäusern. Gerade jetzt entstehen zehn richtig schöne und große, in Reihe gebaute Häuser. Allerdings sind sie für viele unerschwinglich.

In kaum einer anderen Stadt ist der Ort, an dem man wohnt, so sehr Visitenkarte, wie in Hamburg. Und darunter leiden viele zu Unrecht gebrandmarkte Stadtteile. Auch Jenfeld gehört zu diesen Wohnorten, die nur wenige mit Stolz nennen: Die Arbeitslosenquote ist hoch, die Zahl der Hartz-IV-Empfänger ebenso.

Florian Quandt Rund um den zukünftigen Kaskadenpark (Mitte) entstehen Wohnungen und Stadthäuser.
Jenfelder Au Baugebiet
Rund um den zukünftigen Kaskadenpark an der Jenfelder Au entstehen Wohnungen und Stadthäuser.

Aufgewertet wird Jenfeld durch die „Jenfelder Au“ auf dem Gebiet der ehemaligen Lettow-Vorbeck-Kaserne, dort entstehen seit einigen Jahren 1200 Wohnungen und auch Stadthäuser. Laut Bezirksamt sind 950 Wohneinheiten bereits fertiggestellt.

Stadthäuser Jenfelder Au: Hamburg will bezahlbar bleiben

Seit Planungsbeginn betont die Stadt, dass hier in Jenfeld Stadthäuser entstehen, die „bezahlbar“ sind. Auch Hamburg Wasser schreibt aktuell zur Jenfelder Au: „Der kompakte Bebauungsplan sorgt dafür, dass in Jenfeld der Traum vom Stadthaus mit Garten bezahlbar bleibt.“ Aber stimmt das? In dem Neubaugebiet baut das Unternehmen hit-Immobilien aktuell zehn Stadthäuser und 72 Eigentumswohnungen direkt am zukünftigen Kaskadenpark, der grünen Achse des Quartiers.

/ Florian Quandt Häuser im Baugebiet Jenfelder Au. Mehr als 900 Wohnungen sind bereits fertiggestellt.
Häuser Jenfelder Au
Häuser im Baugebiet Jenfelder Au. Mehr als 900 Wohnungen sind bereits fertiggestellt.

Die Häuser sollen im nächsten Jahr fertiggestellt sein, die Vermarktung startet gerade. Die Gebäude haben unterschiedliche Höhen und Fassaden und sehen dadurch sehr abwechslungsreich aus. Eine Ein-Zimmer-Wohnung (55 Quadratmeter) kostet allerdings etwa 389.900 Euro. Eine Vier-Zimmer-Wohnung liegt bereits bei 752.900 Euro.

Hit-Immobilien: Stadthäuser kosten 937.000 Euro

Die großen Stadthäuser haben fünf Zimmer und üppige 170 Quadratmeter Wohnfläche plus Garten und Tiefgarage. Der Preis hat es in sich: Ein Stadthaus kostet 937.900 Euro.

Weitere zehn Stadthäuser und 200 Wohnungen baut ein Joint Venture aus Otto Wulff und cds Wohnbau. Vor einigen Monaten war Richtfest für die Townhouses und 60 Eigentumswohnungen. Die Häuser sind mit 110 bis 130 Quadratmetern deutlich kleiner und haben vier bis fünf Zimmer plus Garten. Alle zehn Stadthäuser und auch die Wohnungen sind bereits verkauft und sollen im nächsten Sommer bezugsfertig sein.

bloomimages Blick auf die Townhouses und Eigentumswohnungen in Baufeld 16.1. in der Jenfelder Au.
Jenfelder Au Otto Wulff
Visualisierung: Blick auf die Innenhöfe der Townhouses und Eigentumswohnungen, die Otto Wulff und cds Wohnbau bauen

Wie in allen Teilen der Stadt sind auch in Jenfeld die Kosten für neu gebaute Wohnungen und Häuser stark gestiegen. Im Jahr 2020 wies der LBS-Immobilienmonitor dort für Häuser und Wohnungen eine Preisspanne von 3000 bis 4000 Euro pro Quadratmeter aus. Aktuell – nur zwei Jahre später – liegen die Preise im Schnitt laut LBS bei 4000 bis 6000 Euro. Und diese Zahlen gehen auf Erhebungen aus der zweiten Hälfte 2021 zurück. Die aktuellen Preissteigerungen im Baugewerbe aus diesem Jahr sind noch gar nicht enthalten.

Jenfelder Au: auch Eigentumswohnungen zum Verkauf

Bei einer hochwertigen Bauweise und Ausstattung kostet eine 100-Quadratmeter-Wohnung also 600.000 statt bisher 400.000 Euro. Und kleinere Wohnungen liegen sogar über dem Schnitt von 300.000 Euro für 50 Quadratmeter, wie die Angebote von hit-Immobilien zeigen.

Das könnte Sie auch interessieren: Genossenschaft will Häuser abreißen – zum Klimaschutz

Während der nördliche Teil der Jenfelder Au schon bewohnt ist und dort bereits ein Lebensmittelmarkt sowie ein Café eröffnet haben, befindet sich der südliche Teil noch in der Bauphase. Die Jenfelder Au wird laut Bezirksamt noch weiter wachsen. Südlich der Straße Zur Jenfelder Au sollen 47 Reihenhäuser im Rahmen des Eigenheimprogramms der Stadt entstehen. Die Vermarktung startet aber erst 2024. Vormerken lassen kann man sich nicht.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp