• Foto: Blaulicht-News.de

Schwerer Unfall in Hamburg: Versuchtes Tötungsdelikt? Polizei sucht Zeugen

Altstadt –

Bei dem schweren Verkehrsunfall in der Innenstadt am vergangenen Mittwochmorgen wurden zwei Fahrer schwer verletzt und einer in seinem Wagen eingeklemmt. Nun bewertet die Staatsanwaltschaft den Unfall als versuchtes Tötungsdelikt. Weitere Ermittlungen werden durch die Mordkommission (LKA 41) geführt. Die Polizei sucht Zeugen.

Am Morgen des 2. Dezember krachten auf der Kreuzung Ballindamm/Ecke Glockengießerwall drei Autos ineinander – ein schwarzer Audi A3 war in den Gegenverkehr geraten. Nun sucht die Polizei Zeugen, die vor dem Verkehrsunfall Fehlverhalten des schwarzen Audi A3 mit Münchner Kennzeichen (Mietwagen) bemerkt haben. Der Pkw dürfte im relevanten Zeitraum in den Bereichen Wandsbek und Eilbek in Richtung Innenstadt unterwegs gewesen sein. 

Schwerer Unfall in Hamburg: Polizei sucht Zeugen

Außerdem sollen sich Zeugen melden, die den Verkehrsunfall beobachtet haben und bisher noch nicht von der Polizei befragt wurden. 

Das könnte Sie auch interessieren: Doppel-Unfall auf A23. Pkw kracht in Van mit Kindern – Vollsperrung

Zeugen werden gebeten, sich beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg unter der Rufnummer 040/4286-56789 oder bei einer Polizeidienststelle zu melden. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp