Bei dem Unfall entstand nicht nur massiver Schaden am Skoda. 
  • Bei dem Unfall entstand nicht nur massiver Schaden am Skoda. 
  • Foto: Marius Roeer

Schwerer Unfall: Fahrer hinterlässt Schneise der Verwüstung – und haut einfach ab

Rahlstedt –

Nach einem Unfall an der Kreuzung Höltigbaum Ecke Eichberg in der Nacht zu Sonntag fehlt von dem Unfallverursacher jede Spur. Die Polizei Hamburg fand nur einen demolierten und auf dem Dach liegenden Skoda vor – und eine Schneise der Verwüstung.

Überall liegen kleine Steinreste. Es sind Teile des umgefahrenen Schaltkastens für die Ampeln, der unter dem Skoda begraben worden ist. Und von einem Stromkasten, der völlig zerstört daneben liegt. Ein Polizist leuchtet mit einer Taschenlampe die Unfallstelle ab, sucht nach Hinweisen. Es ist kurz vor 1 Uhr nachts.

Nach schwerem Unfall in Hamburg: Fahrer haut einfach ab 

Kurz zuvor haben Hunde nach Gerüchen des Fahrers geschnüffelt und versuchen, diesen aufzuspüren. Mehrere Streifenwagen durchfahren das Gebiet – letztlich ergebnislos.

Das könnte Sie auch interessierenKinder streiten sich, Eltern beginnen blutige Prügelei

Nach ersten Erkenntnissen geht die Polizei davon aus, dass der Skoda wohl in Richtung Norden unterwegs war, über die Gegenfahrbahn abkam und sich in dann im Bereich eines Gebüschs überschlug. Warum der Fahrer flüchtete, bleibt bis zu seinem Antreffen noch unklar.

Fakt: „Der Wagen wurde wenige Stunden vorher gestohlen“, so ein Polizeisprecher. Hinweise an die Polizei: Tel. 428 65 6789.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp