test2
test2
  • Rettungswagen im Einsatz (Symbolbild)
  • Foto: dpa

Schreckliches Unglück in Hamburg: Update: Mann gerät beim Rauchen in Brand und stirbt

Schrecklicher Unfall in Lurup: Ein Mann (57), der medizinischen Sauerstoff benötigt, hatte am Samstagabend eine Zigarette geraucht und war dabei in Brand geraten. Ein Nachbar eilte zur Hilfe und löschte ihn – der schwer verletzte Mann musste unter Reanimationsbedingungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Dort verstarb er wenige Stunden später.

Das Unglück ereignete sich im Erdgeschoss in einem Wohnhaus in der Straße Luckmoor. Nach ersten Erkenntnissen hatte der Mann eine Zigarette geraucht, wobei er durch Kontakt mit dem medizinischen Sauerstoff in Brand geriet. Er erlitt schwere Verbrennungen an den Beinen und musste von einem Notarzt reanimiert werden.

Hamburg: Mann raucht und gerät in Brand – tot

Er wurde ins Krankenhaus gebracht. Doch alle ärztlichen Bemühungen waren vergebens, er erlag gegen Mitternacht seinen schweren Brandverletzungen, wie ein Polizeisprecher am Sonntagmorgen der MOPO bestätigte.

Ein Nachbar hatte den schrecklichen Unfall mitbekommen und ihn gelöscht, als die Feuerwehr eintraf, war das Feuer bereits gebändigt. Auch der Nachbar musste mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. (fkm/ruega)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp