• Das Haus ist nach dem Brand unbewohnbar.
  • Foto: Röer

Schon wieder verletzte Polizisten in Hamburg: Beamte bei Brand-Einsatz angegriffen

Rahlstedt –

Feuer in einer Unterkunft von „Fördern & Wohnen“: Am Donnerstagabend hat hier ein Kinderwagen gebrannt. Das Feuer war zwar schnell unter Kontrolle  – doch schon wieder wurden in dem Hamburger Stadtteil Polizisten bei einem Einsatz verletzt. Schon sechs Beamte wurden innerhalb weniger Tage im Dienst geschädigt.

21.34 Uhr in Haus 31 der Unterkunft an der Grunewaldstraße 74 a: Im Treppenhaus brennt ein Kinderwagen. Als die Feuerwehr wenig später eintrifft, haben Bewohner die Flammen bereits mit Feuerlöschern erstickt, das Haus ist aber unbewohnbar. Aus noch ungeklärten Gründen leisten die Bewohner massiven Widerstand gegen eine Polizeistreife, die schon vor der Feuerwehr eingetroffen ist.

Rahlstedt: Bewohner leisten Widerstand gegen Polizisten

Die Beamten nehmen eine Person in Gewahrsam und bringen sie zur Wache. Außerdem fordern sie Verstärkung an. Bei dem Einsatz gegen die aufgebrachten Bewohner werden zwei Polizisten verletzt und müssen vor Ort im Rettungswagen versorgt werden.

Ein Polizist wurde beim Einsatz von einem Bewohner verletzt und vor Ort versorgt.

Ein Polizist wurde beim Einsatz von einem Bewohner verletzt und vor Ort versorgt.

Foto:

Röer

Bereits am Mittwoch dieser Woche (19. Februar) wurden bei zwei Einsätzen insgesamt vier Polizisten der Rahlstedter Wache 38 im Dienst verletzt. Mit dem Einsatz von Donnerstagabend steigt die Zahl nun auf sechs.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp