• Schon wieder: Ein Auto ist an der Waitzstraße in eine Praxis gekracht.
  • Foto: Röer

Schon wieder an der Waitzstraße: Rentner kracht mit Auto in Praxis

Groß Flottbek –

Immer wieder passiert es an der Waitzstraße! Am Samstagmorgen ist ein Rentner mit seinem Toyota Yaris in den Eingangsbereich einer HNO-Praxis gebrettert. Dabei hat er eine Barriere zerdeppert, die eigentlich solche Unfälle verhindern sollte.

Denn es passiert immer wieder an der kleinen Flaniermeile am Bahnhof Othmarschen: Autofahrer – zumeist älteren Jahrgangs – verwechseln Gas, Bremse oder Rückwärtsgang, krachen dann jedes Mal mit donnernder Wucht in die anliegenden Geschäfte. Zuletzt Ende August vergangenen Jahres, als ein 83-Jähriger Auslagen eines Blumenladens mit seinem Auto erwischte.

Hamburg: Renter kracht mit Auto in Praxis – an der Waitzstraße

Nun, gegen kurz vor 11 Uhr am Samstag, passierte es wieder: Offenbar wollte der 87 Jahre alte Mann am Steuer des Toyota rückwärts ausparken, hatte wohl den falschen Gang drin. Ein Passant verletzte sich bei dem Versuch, den Rentner aus seinem Fahrzeug zu befreien. Die Feuerwehr übernahm und brachte den Fahrer in eine Klinik. Polizei: „Keine Lebensgefahr.“

Das Automatik-Fahrzeug des Rentners wurde abgeschleppt. Im Anschluss begannen die Aufräumarbeiten. Erst Ende 2018 war die Straße für 1,7 Millionen Euro umgebaut worden. Bäume und verstärkte Bänke sollten als Pkw-Barrieren fungieren – eigentlich. Gebracht hat die Maßnahme bisher wenig. Der aktuelle Fall ist nur der jüngste Beweis dafür.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp