• Foto: picture alliance / Daniel Reinhard

Schon wieder!: Ausbau der S21 nach Kaltenkirchen verzögert sich erneut

Der geplante Ausbau der S21 nach Kaltenkirchen soll sich offenbar schon wieder verzögern. Mit der Bahnlinie sollen Pendler aus dem Umland ohne Umstieg in Eidelstedt direkt in die Hamburger City gelangen. Ursprünglich sollten mal im Jahr 2017 die ersten Bagger rollen – mittlerweile ist von 2023 die Rede. 

Außerdem kommt jetzt noch hinzu: Es ist noch nicht einmal sicher, wie viel die Länder Hamburg und Schleswig-Holstein jeweils für das Projekt eigentlich genau zahlen müssen. Das hatte das Portal „Nahverkehrhamburg“ berichtet, dem die Antworten einer Anfrage der CDU-Abgeordneten Silke Reif und Richard Seelmaecker vorliegen. Der rot-grüne Hamburger Senat habe darin weitere Verzögerungen eingeräumt.

S21 Ausbau nach Kaltenkirchen: Erneute Verzögerung im Verfahren

„Demnach verzögert sich das laufende Planfeststellungsverfahren für den rund 23 Kilometer langen Schienenabschnitt auf schleswig-holsteinischen Boden um ein Jahr“, schreibt „Nahverkehrhamburg“. Erst 2021 solle laut dem Senat der Beschluss vorliegen. Am 21. Oktober wird der Verkehrsausschuss des Kieler Landtages auf Antrag der SPD über die geplante Strecke diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren: Verzweifelt über S2 und S21 — Liebe S-Bahn, warum hasst du uns Bergedorfer so?

Bereits seit zehn Jahren gibt es Pläne für den Ausbau der S-Bahnlinie, doch diese werden immer weiter nach hinten geschoben. Auch Ende 2019 waren Verzögerungen angekündigt und der Baubeginn auf Ende 2022 verschoben worden. Mittlerweile ist von 2023 die Rede. Der Planfeststellungsbeschluss war auf Ende 2020 terminiert. Gründe für die erneute Verzögerung gibt es in der Antwort des Senats nicht.

Geplante Fertigstellung 2025: So soll die S21 mal nach Schleswig-Holstein pendeln

Dennis Fiedel, Pressesprecher von „Nah.SH“, äußert sich dazu auf MOPO-Nachfrage: „Das hat nach heutigem Stand keine Auswirkungen auf den geplanten Betriebsstart“, sagt er. Die Fertigstellung der S21 sei damit weiterhin für 2025 geplant. Ab dann soll die AKN-Linie A1 auf der Strecke Eidelstedt-Kaltenkirchen abgelöst werden. Die S21 wird dann von Kaltenkirchen via Dammtor bis Aumühle pendeln.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp