b660643bb87f0262dd9d53c99e295061_polizisten-bei-einem-kontrollgang-in-der-schanze
  • Foto: Marius Roeer

Schluss mit Corona-Cornern: Alkoholverbot! Behörden legen Hamburgs Schanze trocken

Hamburg legt die Schanze trocken! Um das „Corona-Cornern“ zu verhindern, gehen Polizei und das Bezirksamt Altona neue Wege – und verbieten den Alkoholverkauf rund ums Schulterblatt. Dadurch soll der Infektionsschutz gewährleistet werden.

Denn genau damit gab’s an den vergangenen Wochenenden immer wieder Probleme. Am Freitag vor einer Woche versammelten sich beispielsweise hunderte Personen in der Schanze – trotz Hygiene- und Abstandsregeln. Viele hatten sich bei Kiosken, Gastronomen und Straßenverkäufern mit Alkohol eingedeckt, um anschließend mit Freunden und Bekannten unter freiem Himmel zu trinken und Spaß zu haben.

Alkohol: 19 Schanzen-Betriebe bekommen Verkaufsverbot

Ein echtes Infektionsrisiko, das auch die Polizei auf den Plan gerufen hat. Diese musste immer wieder auf die geltenden Corona-Regeln aufmerksam machen. Weil das jedoch nicht ausreichte, wurde später am Abend zunächst der Alkoholausschank von Kiosken und Kneipen und später auch deren Betrieb untersagt. Das kann die Polizei aber erst dann machen, wenn ein Sicherheitsrisiko besteht. Jetzt will die Stadt aber agieren statt reagieren.

Das könnte Sie auch interessieren:Corona-Cornern – die Angst vor der zweiten Welle

Deswegen hat das Bezirksamt Altona in Abstimmung mit der Polizei ein Alkoholverkaufsverbot erlassen. Von Freitagabend, 18 Uhr, bis Samstagmorgen, 8 Uhr, dürfen all jene Kioske, Kneipen und Gastro-Betriebe, die bereits in den vergangenen Wochen mit ihrem Abverkauf zum Corner-Problem beigetragen haben, keinen Alkohol verkaufen. Insgesamt 19 Betriebe sind von der Maßnahme betroffen. Das Verbot gilt laut Polizei erst einmal für diese eine Nacht. Auch das Bezirksamt Hamburg-Mitte hat ein Verkaufsverbot erlassen – das richtet sich gegen vier Betriebe.   

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp