Einsatzkräfte begutachten das beschädigte Auto nach dem Unfall in Hamburg.
  • Einsatzkräfte begutachten das beschädigte Auto nach dem Unfall in Hamburg.
  • Foto: Röer

Schlimmer Unfall in Hamburg: Frau aus Mercedes geschleudert – Lebensgefahr

Eimsbüttel –

Schwerer Verkehrsunfall an der Bundesstraße: Eine Mercedes A-Klasse ist am Mittwoch dort mit einem Fahrzeug kollidiert und hat dann einen Ampelmast umgefahren – der Kleinwagen wurde in zwei Teile gerissen. 

Die Mercedes-Fahrerin, eine 24 Jahre alte Frau, soll laut Polizei „mit überhöhter Geschwindigkeit“ in Richtung Dammtor unterwegs gewesen und Höhe Rentzelstraße bei Rot gefahren sein.

Hamburg: Mercedes-Fahrerin aus Auto geschleudert – Lebensgefahr

Bei dem Crash wurde die Frau den Angaben zufolge aus ihrem Fahrzeug geschleudert. „Sie wurde vor Ort reanimiert und dann in ein Krankenhaus gebracht“, teilte eine Sprecherin auf MOPO-Nachfrage mit. Es bestehe Lebensgefahr.

Ein Polizist an der Unfallstelle in Eimsbüttel.

Ein Polizist an der Unfallstelle in Eimsbüttel.

Foto:

Roeer

Durch umherfliegende Trümmerteile wurde auch ein Passant verletzt. Er wurde vor Ort von Sanitätern der Feuerwehr versorgt. In eine Klinik musste er aber glücklicherweise nicht.

Das könnte Sie auch interessierenRazzien! Hamburger Polizei durchsucht Container und Bunker

Beamte der Hamburger Polizei sperrten derweil die Kreuzung komplett und leiteten den Verkehr örtlich ab. Es kam zu längeren Staus.

Die Laterne wurde komplett aus der Verankerung gerissen.

Die Laterne wurde komplett aus der Verankerung gerissen.

Foto:

Hami Roshan

„Ein Sachverständiger wurde hinzugezogen“, so die Sprecherin weiter. Er soll nun den genauen Unfallhergang rekonstruieren. Auch ein moderner 3D-Laserscanner kam dabei zum Einsatz. 

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp