Großeinsatz (Symbolbild)
  • Großeinsatz (Symbolbild)
  • Foto: RUEGA

Schimpfe, Schläge, Abbruch: Ärger bei Amateur-Fußballspiel: Polizei muss anrücken

Eidelstedt –

Ärger beim Amateur-Fußballspiel zwischen Lohkamp und SC Eilbek in Hamburg: Bei der Partie am vergangenen Freitag sollen Spieler beider Teams aufeinander losgegangen sein und sich beleidigt haben, auch Zuschauer waren offenbar an der Auseinandersetzung beteiligt. Letztlich wurde das Spiel abgebrochen – und die Polizei kam dazu. 

Angefangen hatte alles wohl mit einem übermäßig harten Foul eines Lohkampers. Auch ein Verantwortlicher des Heim-Vereins schreibt auf Facebook, dass er „seinen Gegenspieler unschön von den Beinen geholt hat“. Danach sei der Gefoulte aufgestanden und hätte sofort angefangen, den Lohkamper zu beleidigen.

Ärger bei Amateur-Fußballspiel: Hamburger Polizei muss anrücken

Spieler beider Teams sollen dann die auf sich einprügelnden Fußballer getrennt haben. Dabei soll ein Spieler den anderen angespuckt haben. Ein Zuschauer kam dazu. Die Situation drohte zu eskalieren. Ordner und Teamverantwortliche schafften es aber, die Gemüter zu beruhigen.

Das könnte Sie auch interessieren: Nach Horror-Foul! Körperverletzung! Amateur-Kicker zu hoher Strafe verurteilt

Der Schiedsrichter brach das Spiel – im Einverständnis beider Trainer – daraufhin kurz vor Schluss ab. Auf dem Weg zur Kabine soll es dann vereinzelt zu Anfeindungen und Drohungen von Spielern beider Teams gekommen sein. Daraufhin wurde dann die Polizei gerufen.

Das könnte Sie auch interessieren:  Bezirkschefin will Schulterblatt für Autos sperren 

Die Heimmannschaft Lohkamp sagte ihrem Spieler, der seinen Gegner unfair gefoult und im Anschluss offenbar maßgeblich Anteil an den Streitigkeiten hatte, dass er nicht mehr wiederkommen brauche. Ein anderer Spieler habe sich eine Viertelstunde beim Unparteiischen entschuldigt. „Daraufhin entschlossen wir, ihm auch noch mal eine Chance zu geben“, so der Lohkamp-Verantwortliche weiter.

Hamburger Polizei zur MOPO: Es wurden keine Anzeigen gestellt

Die Polizei bestätigte gegenüber der MOPO den Vorfall. Das Testspiel sei um 21.23 Uhr abgebrochen worden. Als die Beamten ankamen, hatte sich die Lage offenbar wieder beruhigt: „Es wurden keine Strafanzeigen gestellt.“ (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp