• Foto: picture alliance/dpa

Scharia-Propaganda in Hamburg: Verfassungsschutz warnt vor Islam-Institut in St. Georg

St. Georg –

Der Hamburger Verfassungsschutz warnt vor dem „Al-Azhari-Institut“ in St. Georg. Wer dort an Veranstaltungen und Unterricht teilnimmt, mache mit Islamisten gemeinsame Sache, so der Verfassungsschutz.

Hinter dem Institut steht der Verein „Al Azhari Islamisches Institut für Bildung – Weiterbildung und arabische Sprache e.V.“, den es seit 2013 gibt. Nach Eigendarstellung richtet sich das Angebot unter anderem an Behörden, Lehrer und Schulklassen. Außerdem werden Koran- und Sprachunterricht für Erwachsene und Kinder angeboten. Auf dieser Weise will das Institut laut Eigendarstellung „interkulturelle Arbeit“ sowie den „interreligiösen Dialog“ fördern.

Hamburger Verfassungsschutz warnt vor Islam-Institut Al Azhari

Tatsächlich werde dort aber ein Islamverständnis vermittelt, das mit der freiheitlichen demokratischen Grundordnung nicht vereinbar sei, so das Landesamt für Verfassungsschutz. So habe der Institutsleiter in einem Unterricht die Auffassung vertreten, dass die Frau dem Mann gegenüber gehorsam sein müsse.

Das könnte Sie auch interessieren:  Verfassungsschutz warnt vor „Bildungszentrum“

Der Institutsleiter stellte in seinen Unterrichten nach Erkenntnissen des Verfassungsschutzes außerdem heraus, das Muslime der Scharia zu folgen hätten. Das Grundgesetz sei nachgeordnet.

Islam-Institut in Hamburg: „Scharia wichtiger als Grundgesetz“

Kern seiner wiederkehrenden Botschaft sei, dass Werte und Normen der Scharia für alle Bereiche des Lebens passten und auch eingehalten werden müssten – eine Einstellung, die eindeutig gegen das Rechtsstaatsprinzip des Grundgesetzes verstoße, so der Verfassungsschutz. Der Institutsleiter sei außerdem durch antisemitische Äußerungen aufgefallen. 

Der Verfassungsschutz rät generell von einer Teilnahme an Veranstaltungen dieses Instituts ab. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp