x
x
x
Zahlreiche Informationen und Daten sind auf dem Boden und an den Wänden des Infozugs zu sehen
  • Blick in den S4-Infozug in Wandsbek.
  • Foto: picture alliance/dpa | Jonas Walzberg

S4-Ausbau: Hier gibt’s die neue Strecke schon zu sehen

Mit einer interaktiven Ausstellung will die Deutsche Bahn interessierte Bürger über die im Bau befindliche S-Bahn 4 zwischen Altona und Bad Oldesloe informieren. Die Schau in einem ausrangierten Mittelwagen in Wandsbek soll in Zukunft zweimal wöchentlich ihre Türen öffnen, teilte die Deutsche Bahn mit.

Unter anderem können die Besucher in einem Fahrsimulator die neue Strecke erleben und an einem Quiz teilnehmen. Die S4-Ost ist nach Angaben der Verkehrsbehörde eines der wichtigsten Nahverkehrsprojekte für Hamburg und Schleswig-Holstein und soll bis 2030 Hamburg mit Bad Oldesloe verbinden.

Ende 2027 sollen die ersten S4-Züge verkehren

„Die S4-Ost wird den Hamburger Osten, die äußeren Stadtteile und die Metropolregion noch stärker an die innere Stadt anbinden, mehreren tausend Menschen eine schnelle, bequeme und nachhaltige Mobilität ermöglichen sowie Hamburgs Straßen und den Hauptbahnhof maßgeblich entlasten“, sagte Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne). Ende 2027 sollen erste S-Bahn-Züge der neuen Baureihe auf dem Abschnitt zwischen Hasselbrook und Rahlstedt verkehren.

Der S4-Infozug an der Hammer Straße Zahlreiche Informationen und Daten sind auf dem Boden und an den Wänden des Infozugs zu sehen
Der neue Infozug steht am Rande der S4-Baustelle
Der S4-Infozug an der Hammer Straße

Das könnte Sie auch interessieren: Berufsgruppe darf kostenlos im HVV fahren – doch das macht nicht alle glücklich

Im Mai transportierte ein Lastwagen das 35-Tonnen-Schwergewicht zur Baustelle an der Hammer Straße. Zwei 200-Tonnen Kräne waren im Einsatz, um den Wagen auf sein eigens dafür installiertes 30 Meter langes Gleis zu setzen. In den vergangenen Wochen gestaltete die Bahn den ausrangierten Mittelwagen von 1975 zum S4-Unikat um. In der S-Bahn finden sich acht thematische Stationen, unter anderem zum Bau, dem Umwelt- und Lärmschutz und dem Betrieb. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp