Drei Personen wurden festgenommen (Symbolfoto).
  • Drei Personen wurden festgenommen (Symbolfoto).
  • Foto: RUEGA

Riesige Darknet-Plattform gesprengt!: Hamburger (64) postete Tausende Kinderpornos

Schlag gegen die Kinderporno-Mafia: Im Zuge eines Ermittlungskomplexes der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt haben Fahnder des Bundeskriminalamts (BKA) und der Polizei mehrere Objekte im Bundesgebiet durchsucht. Auch in Hamburg schlugen die Beamten zu. Es gab drei Festnahmen. Ein internationaler Haftbefehl wurde erwirkt.

Monatelange Ermittlungen brachten die Ermittler auf die Spur einiger Hintermänner der Darknet-Plattform „Boystown“, auf der kinderpornografisches Material zum Tausch angeboten wurde – vornehmlich Bilder und Videos von Missbräuchen von Jungen. Die Seite existierte sein mindestens Sommer 2019. Zuletzt hatte sie über 400.000 Mitglieder.

Kinderporno-Razzia: Mehrere Festnahmen in Deutschland

Wie das BKA mitteilte, wurden Mitte April insgesamt sieben Objekte in Nordrhein-Westfalen, Bayern und Hamburg durchsucht. Bei drei Hauptbeschuldigten handelt es sich um einen 40 Jahre alten Mann aus dem Kreis Paderborn, einen 49-Jährigen aus dem Landkreis München und einen 58-Jährigen aus Norddeutschland, der seit mehreren Jahren in Südamerika lebt.

Das könnte Sie auch interessieren: „Ich bitte um Vergebung“ – Metzelder vor Gericht

Die Täter sollen auf der Darknetseite als Administratoren tätig gewesen sein. Die Seite sei in verschiedene Bereiche unterteilt gewesen, um ein einfaches Auffinden der kinderpornografischen Inhalte zu ermöglichen. Neben einem Forenbereich sei auch ein Chatbereich beinhaltet gewesen, in dem die Mitglieder das Ekel-Material austauschen konnten.

Kinderporno: 64-jähriger Hamburger landet in U-Haft

Alle Beschuldigten landeten in U-Haft. Für den Mann, der in Paraguay lebt, wurde ein internationaler Haftbefehl erwirkt und die Auslieferung nach Deutschland beantragt.

Wie die MOPO erfuhr, wurde außerdem ein Hamburger (64) festgenommen. Er gilt laut eines Sprechers als einer der aktivsten User auf der Website und hatte über 3500 Beiträge gepostet. 

Die Website wurde inzwischen abgeschaltet.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp