Ein Bundespolizist der Bundespolizeiinspektion am Flughafen Hamburg
  • Die Frau wurde am Flughafen Hamburg entdeckt, als sie das Geld in die Türkei schmuggeln wollte. (Symbolfoto)
  • Foto: picture alliance / dpa/Marcus Brandt

Falsche Polizistin: Schwestern sollen Rentner abgezockt haben

Eine Frau soll zusammen mit ihrer Schwester und weiteren Komplizen arglose Rentnerinnen getäuscht und um Tausende Euro betrogen haben. Jetzt steht die 44-Jährige vor Gericht.

In Absprache mit weiteren Mittätern und ihrer inzwischen rechtskräftig verurteilten Schwester soll sich die Frau als Polizeibeamtin ausgegeben und Rentner um ihre Ersparnisse betrogen haben. Laut Anklage lief die Masche immer gleich ab: Die Komplizen der Frau riefen bei den Opfern an und forderten sie auf, hohe Geldsummen von ihren Konten abzuheben und ihnen zur angeblichen Aufklärung von Verbrechen zur Verfügung zu stellen.

Rentnerinnen um 160.000 Euro betrogen

Auf diese Weise erbeuteten sie im September 2018 von einer 78-Jährigen 58.745 Euro. Ein anderes Mal erhielten sie von einer 68-Jährigen 100.000 Euro. Bei dem Versuch, das Geld in die Türkei zu bringen, wurde die 44-Jährige am Hamburger Flughafen festgenommen.


Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Ein erstes Urteil wurde vom Landgericht aufgehoben und dann vom Bundesgerichtshof zurückverwiesen. Am Freitag beginnt der Prozess deshalb erneut vor dem Landgericht. (jek)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp