• Der Stadtpark war vergangenes Wochenende recht voll.
  • Foto: (c) dpa

Regel-Ansage von Hamburg Polizei: „Lockerungen zusammen genießen!“

Hamburg startet ins nächste Sonnen-Wochenende und parallel startet die Fußball-EM. Bei der Polizei geht man daher wieder von einsatzreichen Tagen aus. Die Polizei appellierte daher an die Hamburger, die Corona-Regeln nicht außer acht zu lassen.

„Auch wir von der Polizei Hamburg freuen uns, dass ein weitgehend normales soziales Leben in greifbarer Nähe scheint, und wir wollen niemandem die Feierlaune verderben, aber ansteigende Infektionszahlen aufgrund von bewusstem oder fahrlässigem Risikoverhalten möchte auch niemand“, teilte die Polizei am Freitag via Facebook mit. Kontrollen wird es geben – verstärkt an den bekannten Hotspots von Altona bis Winterhude.

Nachdem sich in den vergangenen Wochen im Schanzenviertel, im Stadtpark und an verschiedenen Orten an der Alster (zu) viele Menschen trafen, „sind wir auch an diesem Wochenende wieder personell gut vorbereitet und können flexibel und schnell überall in der Stadt tätig werden“. Die Polizei betonte: „Haltet euch einfach an die geltenden Bestimmungen zum Infektionsschutz. Dann haben wir alle gemeinsam weniger Stress und können das Wochenende und die hart erkämpften Lockerungen zusammen genießen.“

In Hamburg gelten seit Freitag neue Corona-Regeln

Seit Freitag haben die Hamburger:innen angesichts sinkender Corona-Zahlen wieder mehr Freiheiten. Unter anderem dürfen sich im Freien wieder bis zu zehn Personen aus beliebig vielen Haushalten treffen. In Innenräumen bleibt es hingegen zunächst bei der Kontaktbeschränkung auf maximal fünf Personen. Nicht mitgezählt werden Kinder bis 14 Jahre, vollständig Geimpfte, Genesene und Menschen mit einem aktuellen negativen Corona-Test. Der Nachweis dafür soll von kommender Woche an auch über die Corona-Warn-App oder die neue CovPass-App als digitalem Impfpass möglich sein.

Das könnte Sie auch interessieren: Urin, Kotze uns Sex! Anwohner-Wut über Partygänger

Auch im Tourismus ist nun in Hamburg deutlich mehr möglich. Hotels, Hostels und Campingplätze können wieder zu 100 Prozent belegt werden – bisher war nur eine Auslastung von 60 Prozent erlaubt. Bei Veranstaltungen dürfen sich nun unter Einhaltung von Hygieneauflagen in Innenräumen bis zu 100 und unter freiem Himmel bis zu 500 Menschen versammeln. Außerdem ist die Prostitution wieder erlaubt. Saunen, Dampfbäder und Wellness-Einrichtungen dürfen mit Einschränkungen wieder öffnen.

Inzidenz in Hamburg am Freitag weiter gesunken

Weitere Lockerungen gibt es im Sport: Im Freien dürfen jetzt bis zu 30 Erwachsene Sport treiben, kontaktlos im Inneren bis zu zehn Menschen. Weiter geschlossen bleiben dagegen Clubs, Diskotheken und andere Tanzlokale. Auch das zu bestimmten Zeiten geltende Alkoholverbot an den Party-Hotspots der Stadt bleibt bestehen.


76 Seiten pralle Wochenendlektüre mit Einkaufs-, Ausflugs- und Reisetipps, viel Sport und Rätselbeilage. Wir haben Platz für längere Texte und neue Serien, erzählen Kiez-Geschichten und berichten über bemerkenswerte Kriminalfälle aus Hamburg.

Mehr Samstag, mehr Sonntag, mehr MOPO. Jeden Samstag neu am Kiosk.


Am Freitag war die Corona-Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Infektionen pro 100.000 Einwohner und Woche, in Hamburg weiter von 17,4 auf 17,1 gesunken. 33 neu nachgewiesene Infektionen kamen laut Gesundheitsbehörde hinzu. Das waren 25 weniger als am Donnerstag und 6 weniger als vor einer Woche. Laut Robert Koch-Institut (RKI) stieg die Zahl der seit Beginn der Pandemie an oder im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorbenen Menschen um eins auf 1579.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp