„M.O.M – Milf oder Missy
  • „M.O.M – Milf oder Missy" ab 8. Mai 2020, immer freitags auf Joyn
  • Foto: Joyn/Benedikt Müller 

Reality-Sternchen: So wohnt die Hamburger „Milf oder Missy“-Kandidatin

Sie trägt den Namen eines Hollywood-Stars und ist jetzt auch selbst im TV zu sehen. Michelle Pfeiffer (27) aus Hamburg nimmt bei dem „Joyn“-Format „M.O.M. – Milf oder Missy“ teil. Die MOPO hat sie zu Hause besucht.

Und zwar vor knapp sechs Jahren. Für die MOPO-Rubrik „So wohnt Hamburg“ von Kultfotograf Volker Schimkus öffnete die damals 22-Jährige die Wohnungstür – und präsentierte stolz ihr kuscheliges Wohnzimmer in Plüsch-, Glitzer-, und Leo-Optik.

Die „Milf oder Missy“-Kandidatin Michelle Pfeiffer präsentierte der MOPO 2014 ihr Wohnzimmer.

Die „Milf oder Missy“-Kandidatin Michelle Pfeiffer präsentierte der MOPO 2014 ihr Wohnzimmer.

Foto:

Schimkus

„Milf oder Missy“: Michelle Pfeiffer heißt wie Hollywoodstar

Im Gespräch mit der MOPO erzählte sie unter anderem, warum ihr Opa der Grund dafür war, dass sie wie die berühmte Schauspielerin („Die fabelhaften Baker-Boys“) heißt. „Der hat mir den Namen verpasst, weil er ihre Filme so gerne mag“, sagte sie.

Jetzt ist Michelle Pfeiffer selbst in der Flimmerkiste zu sehen, als eine von 14 Kandidatinnen bei „Milf oder Missy“. In dem neuen Reality-Format, das immer freitags läuft, soll der Frage nachgegangen werden, ob Männer eher auf reifere Frauen („Milf – mother I like to f…“) oder junge Fräuleinchens („Missy“) stehen.

Michelle Pfeiffer: Humor ist „M.O.M.“-Kandidatin wichtig

Michelle selbst könnte – weil sie eine neunjährige Tochter hat – als „Milf“ durchgehen, gehört ihrem Alter entsprechend jedoch zur anderen Kategorie. Klar ist: Sie selbst steht auf etwas reifere Männer. „Vor allem wegen deren Lebenserfahrung und weil mir die Unterhaltungen besser gefallen. Außerdem sind mir Humor, Vertrauen und ein respektvoller Umgang sehr wichtig“, sagt sie.

Am wichtigsten ist ihr aber ihre Tochter. In der MOPO erzählte sie einst, dass sie jedes Wochenende gemeinsam an die Ostsee zum Großvater gefahren sind. Unabhängig davon mag Michelle Pfeiffer „spontan-verrückte“ Menschen.

„Milf oder Missy“: Das erwartet Michelle Pfeiffer von der Liebe

„Von jetzt auf gleich mit meinen Freunden zum Bungee-Jumping, so was ist super!“, sagt die Bürokauffrau und Visagistin.

Vielleicht punktet sie mit ihrer lockeren und offenen Art ja bei einem der Männer in dem neuen „Joyn“-Format. Und vielleicht findet sie nach vierjährigem Single-Leben auch den richtigen? „Von der großen Liebe erwarte ich vor allem, dass sie anhält“, so Michelle Pfeiffer. Das ist doch ein frommer Wunsch. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp