Ein Einsatzbus der Polizei vor dem Sex-Shop des Ex-St.-Pauli-Keepers.
  • Ein Einsatzbus der Polizei vor dem Sex-Shop des Ex-St.-Pauli-Keepers.
  • Foto: Marius Roeer

Razzia auf dem Kiez: Polizei findet offenbar Drogen bei Ex-St.-Pauli-Keeper

St. Pauli –

Drogenfahnder haben am Dienstagnachmittag mehrere Sex-Shops auf dem Kiez und zwei Wohnungen im Stadtgebiet gestürmt. Bei den Objekten soll es sich um Läden von Ex-Pauli-Keeper Benedikt Pliquett und seinem Mitgeschäftsführer handeln. Zudem wurden offenbar in Pliquetts Wohnung Drogen gefunden.

Gegen 12.30 Uhr fuhren mehrere Polizeibusse und Zivilfahrzeuge des LKA auf dem Kiez vor. Ihr Ziel: Sex-Shops und andere Läden, die von Ex-Pauli-Keeper Benedikt Pliquett geführt werden. Ihm und seinem Geschäftsführer wird vorgeworfen, Cannabidiol-Produkte (CBD) angeboten und verkauft zu haben. 

Razzia auf dem Kiez: Läden von Ex-St. Pauli-Keeper durchsucht

CBD fällt laut Eu-Kommission unter „Novel-Food“, wofür eine Zulassung beantragt werden muss. Sollte ein höherer THC-Gehalt beinhaltet sein, gilt ein Verbot, damit zu handeln und es zu konsumieren. Es fällt dann unter das Betäubungsmittelgesetz.

Hamburg: Offenbar Drogenfund in Wohnung von Ex-Fußballer

Nach MOPO-Informationen stellten die Beamten umfangreiches Beweismaterial sicher. Zudem sollen in der Wohnung vom Ex-Fußballprofi am Hans-Albers-Platz neben einer hohen Summe Bargeld auch „größere Mengen“ Drogen gefunden worden sein. Es handelte sich offenbar um Ecstasy-Tabletten und einige Gramm Kokain.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp