• Foto: dpa

Prozess: Mann soll Zeche in Restaurants geprellt haben, jetzt steht er vor Gericht

Vor dem Amtsgericht Hamburg muss sich ein Mann wegen Zechprellerei verantworten. Er soll sich in fünf Monaten durch verschiedene Restaurants gefuttert, ohne jedoch jemals die Rechnung dafür bezahlt zu haben.

14 Mal Zeche geprellt

Die Anklage wirft dem 61-Jährigen Betrug in 14 Fällen vor, davon zwölf Fälle gewerbsmäßig. Zwischen Mai und September 2019 entstand so ein Schaden von insgesamt 618,80 Euro.

Am Montag wird ihm der Prozess gemacht. Die Rechtssprechung sieht im Falle einer Verurteilung ein Strafmaß zwischen sechs Monaten und zehn Jahren Haft vor. (jek)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp